• Artikel
© ZEITmagazin

Türkei: Wenn alles zerbricht

Bis vor Kurzem waren sie ein glückliches Paar. Wissenschaftler, zwei Kinder, eine moderne türkische Familie. Heute gelten sie als Staatsfeinde. Wie leben sie weiter?

© Daniel Stier

Alternative für Deutschland: Sie hatten ihre Gründe

Am 6. Februar 2013 trafen sich 18 Männer in der Christuskirche in Oberursel und gründeten die Alternative für Deutschland. Die Rekonstruktion eines folgenreichen Tages

© Thomas Hoepker/Magnum Photos/Agentur Focus

DDR: Frei hinter geschlossener Tür

Auch in der DDR gab es 68er. Aber anders als im Westen entlud sich ihr Protest nicht auf der Straße, sondern am Küchentisch.

Junge AfD: Neue deutsche Welle

Sie sind jung und ehrgeizig. Ihr Feindbild sind die Grünen, mit ihren Auftritten wollen sie provozieren. Wir haben Nachwuchspolitiker der AfD gefragt, was sie so aufregt.

© Ian Langsdon/EPA/dpa

2016: 24 Stunden eines unglaublichen Jahres

Ein Terrorist tötet in Nizza 85 Menschen, Donald Trump ernennt seinen Vize, in der Türkei wird geputscht. All das geschah zwischen dem 14. und 15. Juli. 24 Stunden 2016

© Frank Rothe für DIE ZEIT

Migrationshintergrund: Er fürchtet ihre Blicke

Jan Vesper stammt aus Cottbus. Sein Vater ist Ägypter. Seit einiger Zeit hat der Moderator das Gefühl, dass er von seiner Umwelt anders betrachtet wird. Als Flüchtling.

Alexander Gauland: Die Rolle seines Lebens

Er war Staatssekretär und Herausgeber einer Zeitung, ist höflich, gebildet, seine Tochter engagiert sich in der Flüchtlingshilfe. Was will Alexander Gauland bei der AfD?