© Jakob Börner
Jahrgang 1971, geboren und aufgewachsen im sonnigen Südwesten, dann immer weiter gen Norden und Osten gewandert: Studium der Geschichte, Philosophie und Literaturwisschenaft in Freiburg, Bielefeld und Berlin, später noch Journalismus in Mainz. Seit 1995 (mit Unterbrechungen) Wahlberlinerin. Onlineredakteurin der ersten Stunde (Netzeitung) und seit 2005 bei ZEIT ONLINE.

Das treibt mich an

Hinter die politischen Phrasen zu gucken, zu verstehen, wie Dinge wirklich zusammenhängen und wem welcher Lösungsvorschlag nützt oder schadet.

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

Seit September 2015 ist das die Asyl- und Flüchtlingspolitik in allen Facetten.

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Drei Kinder auf ihrem Weg ins Leben begleiten.

Meine wichtigsten Artikel

© Vladimir Simicek/AFP/Getty Images

Flüchtlingspolitik: Grenze schließen – geht das?

Der Druck auf Merkel, die Grenze für Flüchtlinge zu schließen, wächst – und wird in den kommenden Wochen weiter steigen. Doch es gibt gute Gründe, die dagegensprechen.

© Bernd von Jutrczenka/dpa

Bedrohte Politiker: "Der Türke verdient den Museltod"

Immer mehr Politiker machen öffentlich, in welch massiver Weise sie beschimpft und bedroht werden. Hat sich der Ton verschärft? Und was lässt sich dagegen tun?

Weitere Artikel

© Boris Roessler/dpa

CDU: Wenigstens ein bisschen Burka-Verbot

Schlechte Werte für die Kanzlerin, gute für die AfD: Die CDU will ein Burka-Verbot nun zumindest prüfen. Das hat wohl auch etwas mit kommenden Landtagswahlen zu tun.

© Lukas Schulze/dpa

Muslime: Neuanfang als Christ

Was bewegt Flüchtlinge, Christen zu werden: Glaube? Schutz vor Abschiebung? Die Zahl der Muslime, die konvertieren, steigt. In mancher Gemeinde löst das Irritation aus.

© Peter Kneffel/dpa

Unbegleitete Flüchtlinge: Allein in der Fremde

Sie kommen ohne Eltern, viele sind schwer traumatisiert. Minderjährige unbegleitete Flüchtlinge brauchen viel Unterstützung. In letzter Zeit klappt das nicht immer.

© Sean Gallup/Getty Images

Sichere Herkunftsländer: Ein guter Vorstoß ins Nichts

Die Koalition will die Maghrebstaaten zu sicheren Herkunftsländern erklären. Die Grünen haben einen besseren Vorschlag – auch wenn der wohl erst mal folgenlos bleibt.

© Markus Schreiber/AP
Serie: Das wird diese Woche wichtig

Hören, was bewegt: Der Bundestag macht noch mal Tempo

Zwangsprostitution, Integration: Im Bundestag stehen wichtige Beschlüsse an. Beim Nato-Gipfel droht Streit über Russland. Wochenausblick von ZEIT ONLINE und detektor.fm