© Jakob Börner
Jahrgang 1971, geboren und aufgewachsen im sonnigen Südwesten, dann immer weiter gen Norden und Osten gewandert: Studium der Geschichte, Philosophie und Literaturwisschenaft in Freiburg, Bielefeld und Berlin, später noch Journalismus in Mainz. Seit 1995 (mit Unterbrechungen) Wahlberlinerin. Onlineredakteurin der ersten Stunde (Netzeitung) und seit 2005 bei ZEIT ONLINE.

Das treibt mich an

Hinter die politischen Phrasen zu gucken, zu verstehen, wie Dinge wirklich zusammenhängen und wem welcher Lösungsvorschlag nützt oder schadet.

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

Seit September 2015 ist das die Asyl- und Flüchtlingspolitik in allen Facetten.

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Drei Kinder auf ihrem Weg ins Leben begleiten.

Meine wichtigsten Artikel

© Vladimir Simicek/AFP/Getty Images

Flüchtlingspolitik: Grenze schließen – geht das?

Der Druck auf Merkel, die Grenze für Flüchtlinge zu schließen, wächst – und wird in den kommenden Wochen weiter steigen. Doch es gibt gute Gründe, die dagegensprechen.

© Bernd von Jutrczenka/dpa

Bedrohte Politiker: "Der Türke verdient den Museltod"

Immer mehr Politiker machen öffentlich, in welch massiver Weise sie beschimpft und bedroht werden. Hat sich der Ton verschärft? Und was lässt sich dagegen tun?

Weitere Artikel

© Christian Bruna/EPA/REX/Shutterstock

CSU: Der Mann für Bayern first

Horst Seehofer bleibt. Die CDU gibt sich trotz der zahlreichen Streitereien angetan, schließlich ist Wahlkampf. Doch einen Verlierer hat die Entscheidung des CSU-Chefs.

© Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

CDU: Keine falsche Rücksichtnahme

Nicht Generalsekretär Tauber, Kanzleramtschef Altmaier soll das Wahlprogramm der CDU schreiben. SPD und FDP empören sich: Ämterverquickung! Für die CDU geht es um alles.

© Mohamed El-Shahed/AFP/Getty Images

Ägypten: Christen als "bevorzugte Beute"

Nach dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mursi setzten ägyptische Christen ihre Hoffnung auf seinen Nachfolger. Doch ihre Situation hat sich nicht verbessert.

© Amer Almohibany/AFP/Getty Images

Familiennachzug: Familienpolitische Doppelmoral

Die Union will Familien fördern, doch beim Familiennachzug für Flüchtlinge hört die Großzügigkeit auf. Dabei brauchen gerade diese Menschen – etwa aus Syrien – Hilfe.

© REUTERS/Tanushree Punwani (INDIA)

Kinderehe: Wann ist eine Ehe eine Ehe?

Die Bundesregierung will Kinderehen verbieten. Was ändert sich dadurch im Vergleich zur jetzigen Rechtslage? Und welche Folgen hat das für die Betroffenen?

© Felipe Trueba/EPA/Rex/Shutterstock

Koalitionsausschuss: Taktieren statt Regieren

Erst wollte Martin Schulz nicht zum Koalitionsgipfel, dann konnte die SPD sich bei vielem nicht durchsetzen. Eine Niederlage? Nur auf den ersten Blick