© Jakob Börner
Jahrgang 1971, geboren und aufgewachsen im sonnigen Südwesten, dann immer weiter gen Norden und Osten gewandert: Studium der Geschichte, Philosophie und Literaturwisschenaft in Freiburg, Bielefeld und Berlin, später noch Journalismus in Mainz. Seit 1995 (mit Unterbrechungen) Wahlberlinerin. Onlineredakteurin der ersten Stunde (Netzeitung) und seit 2005 bei ZEIT ONLINE.

Das treibt mich an

Hinter die politischen Phrasen zu gucken, zu verstehen, wie Dinge wirklich zusammenhängen und wem welcher Lösungsvorschlag nützt oder schadet.

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

Seit September 2015 ist das die Asyl- und Flüchtlingspolitik in allen Facetten.

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Drei Kinder auf ihrem Weg ins Leben begleiten.

Meine wichtigsten Artikel

© Vladimir Simicek/AFP/Getty Images

Flüchtlingspolitik: Grenze schließen – geht das?

Der Druck auf Merkel, die Grenze für Flüchtlinge zu schließen, wächst – und wird in den kommenden Wochen weiter steigen. Doch es gibt gute Gründe, die dagegensprechen.

© Bernd von Jutrczenka/dpa

Bedrohte Politiker: "Der Türke verdient den Museltod"

Immer mehr Politiker machen öffentlich, in welch massiver Weise sie beschimpft und bedroht werden. Hat sich der Ton verschärft? Und was lässt sich dagegen tun?

Weitere Artikel

© Alexander Hoepfner für ZEIT ONLINE

Sondierungsgespräche: Das muss Jamaika erst einmal knacken

CDU, FDP und Grüne suchen ab heute nach Wegen für eine gemeinsame Regierung. Einwanderung, Steuern, Ministerämter: Welche sind die größten Streit- und Konfliktthemen?

© Bernd Von Jutrczenka/dpa

CDU und CSU: Die ÖVP loben, Merkel treffen

Merkels Kritiker sehen sich durch den Erfolg der ÖVP in Österreich bestätigt. Die Kanzlerin hält dagegen. Die Jamaika-Verhandlungen dürften schwierig werden.

© Patrik Stollarz/AFP/Getty Images

CDU: Weiter so geht nicht mehr

Merkels Umfeld sieht als Grund für die CDU-Pleite in Niedersachsen vor allem die Landespolitik. Doch der Richtungsstreit in der Union könnte nun erst richtig losgehen.

© Wolfgang Kumm/dpa

Jamaika: Konflikt erfolgreich kleingeredet

Grüne und eine Obergrenze für Flüchtlinge? Das geht schlecht zusammen. Doch der Unionskompromiss ist womöglich vage genug, um ein Jamaika-Bündnis nicht zu gefährden.

©Michael Kappeler

Union: Ende der Selbstblockade

Die Union hat ihren Obergrenzenstreit beigelegt und kann sich nun wieder anderen Themen widmen. Das ist gut, auch wenn der Kompromiss in mancher Hinsicht fragwürdig ist.

© picture alliance / Nicolas Armer/dpa

CDU und CSU: Gesichtswahrende Lösung, dringend gesucht

Obergrenze, Mütterrente, Europa: Bevor über Jamaika sondiert wird, müssen CDU und CSU erst mal miteinander verhandeln. Wie stehen die Chancen auf eine Einigung?