Markus Schleufe ist freier Journalist, Texter und Kunsthandwerker aus Bremen. Seit 2009 stellt er Woche für Woche – immer dienstags – in der Serie "Beruf der Woche" ungewöhnliche Berufe, aussterbendes Handwerk oder ganz neue Berufsbilder vor. Wenn er nicht gerade schreibt, stellt er selbst Möbel und Wohnaccessoires her.

Das treibt mich an

Faszination für ehrliche Handwerksberufe und Malocher-Jobs.

Da komme ich her

Aus Bremen. Und "umzu", wie wir hier zu sagen pflegen.

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

Dem Suchen und Finden von ungewöhnlichen Berufen.

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Selbst Handwerksjobs.

© Carsten Rehder/dpa
Serie: Beruf der Woche

Bauzeichner: Gut gezeichnet ist halb gebaut

Wer keinen Plan vom Planen hat, ist hier falsch: Bauzeichner erstellen Baupläne nach Architekten- oder Ingenieurvorgaben. Da kommt es auf den Millimeter an.

© dpa / Hendrik Schmidt
Serie: Beruf der Woche

Sticken: Malen mit Nadel und Faden

Sticken ist wie Malen, nur eben mit der Nadel. Stickerinnen verzieren Textilien noch wie vor hundert Jahren. Der Beruf ist wieder beliebt – auch bei Männern.

© DB Julian Stratenschulte/dpa
Serie: Beruf der Woche

Flugzeugbau: In Leichtbauweise hoch hinaus

Fliegen im Jumbo ist doch langweilig: Sportpiloten heben lieber in fragilen Segelflugzeugen ab. Gebaut werden die Fliegengewichte von Leichtflugzeugbauern.

© Patrick Pleul/dpa
Serie: Beruf der Woche

Feinpolierer: Polieren will gelernt sein

Ohne sie wäre Schmuck ganz schön schnöde: Damit alles blinkt und blitzt, müssen Feinpolierer ihr Bestes geben. Doch viel zu wenige junge Menschen ergreifen den Beruf.

© Tobias Kleinschmidt/dpa
Serie: Beruf der Woche

Hufschmied: Heiße Eisen an den Pferdefuß

Wer neue Schuhe braucht, der kauft sich welche. Für Pferdebesitzer ist das nicht so einfach: Jedes Hufeisen wird vom Hufschmied auf Maß angefertigt. Unser Beruf der Woche

© Christian Charisius/dpa
Serie: Beruf der Woche

Gerüstbauer: Ein Job mit hohen Zielen

Vom Reihenhaus bis zum Kirchturm: Gerüstbauer errichten Arbeitsplattformen für Handwerker. Wer präzise, kräftig und schwindelfrei ist, hat Chancen auf einen festen Job.

© Uwe Anspach/dpa
Serie: Beruf der Woche

Kanalbauer: Schnellstraßen fürs Abwasser

Exkremente, Abwasser, tote Goldfische: Wohin nur mit all den Hinterlassenschaften? Wie gut, dass es Kanalbauer gibt. Ein Hoch auf die Helden der Unterwelt

© Bernd Thissen/dpa
Serie: Beruf der Woche

Glockengießer: Geboren aus Lehm und Feuer

Glockengießer gießen Glocken noch so wie vor 3.000 Jahren. Damals wie heute erfordert der Job viel handwerkliches Geschick und ein gutes Gefühl für den richtigen Ton.

© Waltraud Grubitzsch/dpa
Serie: Beruf der Woche

Trockenbaumonteur: Räume schaffen aus Alu und Gips

Es muss nicht immer Mauerwerk sein. Trockenbaumonteure bauen Wände und Decken in Leichtbauweise. Die Chancen auf eine Anstellung stehen gut – auf gutes Geld leider nicht.

© Ralf Hirschberger/dpa
Serie: Beruf der Woche

Uhrmacher: Auf die Sekunde genau

Der Beruf des Uhrmachers ist ein aussterbender Beruf? Weit gefehlt. Vor allem in der Industrie gibt es Jobs – und im europäischen Ausland.