Markus Schleufe ist freier Journalist, Texter und Kunsthandwerker aus Bremen. Seit 2009 stellt er Woche für Woche – immer dienstags – in der Serie "Beruf der Woche" ungewöhnliche Berufe, aussterbendes Handwerk oder ganz neue Berufsbilder vor. Wenn er nicht gerade schreibt, baut er selbst Möbel und Wohnaccessoires. Wer einen interessanten, neuen, ungewöhnlichen, einzigartigen, völlig unterschätzten oder längst vergessenen Beruf für die Serie vorschlagen möchte, darf sich gern beim Autoren unter mail@schleufe.de melden.

Das treibt mich an

Faszination für ehrliche Handwerksberufe und Malocher-Jobs.

Da komme ich her

Aus Bremen. Und "umzu", wie wir hier zu sagen pflegen.

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

Dem Suchen und Finden von ungewöhnlichen Berufen.

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Selbst Handwerksjobs.

© Swen Pförtner/dpa
Serie: Beruf der Woche

Bergvermessungstechniker: Mit Stirnlampe und Meterstab

Ob Wald oder Fluss: Alles ist kartografisch erfasst. Auch Bergwerke werden vermessen – von Bergvermessungstechnikern. Nur so kann unter Tage effizient gearbeitet werden.

© Matthias Balk/dpa
Serie: Beruf der Woche

Edelsteinfasser: Eingefasst in Silber und Gold

Edelsteinfasser setzen Edelsteine von teils nur einem halben Millimeter Größe in Schmuckstücke ein. Die Arbeit ist spannend, Lehrstellen sind jedoch rar.

© Pedro Pardo/afp/Getty Images
Serie: Beruf der Woche

Manufakturporzellanmaler: Kunstwerke auf Tellern und Tassen

Von kleinen Figuren bis zur Blumenvase: Manufakturporzellanmaler verzieren Porzellan und Keramiken. Für die Arbeit braucht es eine ruhige Hand. Lehrstellen sind rar.

© Britta Pedersen/dpa
Serie: Beruf der Woche

Werksteinhersteller: Die Mischung macht's

Einfache Gehweg-Platten oder prunkvolle Fußböden für die Villa und das Schloss: Werksteinhersteller stellen den Untergrund her, auf dem wir uns täglich bewegen.

© Felix Kästle/dpa
Serie: Beruf der Woche

Chirurgiemechaniker : Präzision für den Operationssaal

Ein Kniegelenk aus Metall bauen? Für Chirurgiemechaniker ganz normal. Sie fertigen Medizintechnik und Implantate – die meisten arbeiten in und um Tuttlingen.

© Marcus Führer/dpa
Serie: Beruf der Woche

Polsterer: Alles für die Bequemlichkeit

Sessel, Sofas und Matratzen: Erst wenn Polsterer ihren Job richtig gemacht haben, wird's gemütlich. Die Arbeit erfordert Geschick und Kraft.

© Carsten Koall/Getty Images
Serie: Beruf der Woche

Menschen mit Handicap: Grünes Leben gestalten

Für körperlich oder geistig beeinträchtigte Menschen sind Wege ins Berufsleben oft nicht einfach. Der Beruf Gartenbauwerker ist auf Menschen mit Handicap zugeschnitten.