© Michael Heck
Hat ein Faible für alles Digitale. Interessiert sich für die Reibungspunkte von Technik, Naturwissenschaften und Gesellschaft – weil es an denen knirscht und dort Neues entsteht. Gehörte dem Team des neu gegründeten ZEIT Wissen Magazins an, war danach Wissenschaftsredakteur bei "Spiegel Online" und arbeitet seit 2009 im Ressort Wissen der ZEIT.

Da komme ich her

Vom Land. Aus dem rheinischen Mittelgebirge. Und aus den achtziger Jahren.

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

Zwei Fragen. Was geschieht gerade in Wissenschaft und Technik, von dem alle Nichtwissenschaftler und Nichttechniker etwas wissen sollten? Und wie lässt es sich verständlich erklären?

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Im Englischen gibt es diesen tollen Ausdruck: Geek-Dad. Ich versuche meine Kinder für die Welt zu begeistern. Fürs Basteln, Entdecken, Erforschen und Ausprobieren. Das macht Spaß.

Meine wichtigsten Artikel

Klimadaten: Der Schatz der Jahrhunderte

Wasserproben seit 1850, Wettertagebuch seit 1781 – Langzeitmessungen sind für die Umweltforschung unschätzbar wertvoll. Doch die Fleißarbeit wird kaum noch geschätzt.

Unabhängige Forschung: Forscher, wehrt euch!

Gefälschte Forschungsergebnisse, gekaufte Wissenschaftler, Plagiate und Pannen im Labor – die Wissenschaft stand schon besser da. Zeit für einen fundamentalen Umbruch.

© Stephanie Pilick/dpa

Windeln: Wickeln, wegwerfen – und würdigen

So sehr sie uns das Leben erleichtert, so achtlos behandeln wir die Windel. Dabei stecken in ihr eine große Technikgeschichte und Mühen ganzer Entwicklerkollektive.

Weitere Artikel

© Ben Kilb für ZEIT ONLINE
Serie: Heimatreporter

Exportwirtschaft: Made in Burgbrohl

Ein Ort am Rande der Eifel ist die Heimat eines global agierenden Hightech-Unternehmens. Und der Schauplatz eines ganz typischen Ringens um Anschluss an die Welt.

© NasaGoddard/Arizona State University

Raumfahrt: Fly me to the moon again

Seit 1972 war kein Mensch auf dem Mond. Für die Nasa war der als Reiseziel abgemeldet. Unter US-Präsident Trump könnte sich das ändern. Genial oder besorgniserregend?

Astronauten: Kein Job für Eilige

Deutschlands neuester Astronauten-Kandidat ist ein Quereinsteiger. Was mittlerweile der typische Weg nach oben ist.