© Jakob Börner
Ich arbeite seit 2009 bei ZEIT ONLINE als Redakteur. Nach meiner Tätigkeit in der Entwicklungsredaktion bin ich seit 2014 als Head of Data Journalism im Team Investigativ/Daten tätig. Zuvor arbeitete ich sieben Jahre in der Onlineredaktion des Hessischen Rundfunks (hr-online), zuletzt als Redakteur in einer Schnittstellenrolle zwischen Redaktion und Technik. Das journalistische Handwerk lernte ich bei der Wetzlarer Neuen Zeitung (Zeitungsgruppe Lahn-Dill). Für meine Mitarbeit an der interaktiven Grafik "Verräterisches Handy" wurde ich im Jahr 2011 mit dem Grimme Online Award, dem Online Journalism Award (ONA) und einem Lead Award ausgezeichnet. Im Jahr 2014 folgte der Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik für die Serie "Großstadtärzte“. Dazu kamen 2014 und 2015 Ernst-Schneider-Preise für das Crowdsourcingprojekt "Dispozinsen: Reine Raffgier“ und für die Serie "Tödliche Keime". 2016 folgte der Deutsche Reporterpreis in der Kategorie Datenjournalismus für "Es brennt in Deutschland". Mehre Infografiken an denen ich mitgearbeitet habe, wurden mit Malofiej Infografik-Awards ausgezeichnet. Als Co-Organisator von "Hacks&Hackers Berlin" möchte ich Journalisten und Programmierer zusammenbringen.

Meine wichtigsten Artikel

© Benjamin Beytekin/action press
Serie: Gewalt gegen Flüchtlinge

Gewalt gegen Flüchtlinge: Es brennt in Deutschland

Mehr als 200 Mal haben Täter in diesem Jahr Flüchtlingsheime angegriffen. Gefasst wurde kaum jemand. Wie kann das sein? Eine Recherche von ZEIT ONLINE und DIE ZEIT

© ZEIT ONLINE

Mauerfall-Folgen: Das geteilte Land

Im Eiltempo wurden die Spuren der Teilung nach 1989 getilgt. Doch in Statistiken lebt der Osten weiter. Ob Waffen oder Wäschetrockner – die Grenze ist bis heute sichtbar.

© ZEIT ONLINE

Asylbewerber: Europa schiebt ab

Tausende Menschen werden jedes Jahr gezwungen, Europa per Flugzeug zu verlassen. Unsere Grafik zeigt, wer in den Flugzeugen sitzt und was die Abschiebeflüge kosten.

Weitere Artikel

Max Boettinger / Unsplash, Montage: ZEIT ONLINE

Streetnames: Streetscapes – Mozart, Marx and a Dictator

Street names reveal our past. Romans, the kaisers, socialists: All of them left behind traces of their presence. Hidden patterns in the 450,000 German street names.

© Hannelore Foerster/Getty Images

Ökonomie: Von Wirtschaft keinen Schimmer

Wir Deutschen bauen die abgefahrensten Maschinen und exportieren global. Aber wir wissen erschreckend wenig über Wirtschaft, wie eine ZEIT-Umfrage zeigt.

Max Boettinger / Unsplash, Montage: ZEIT ONLINE

Straßenverzeichnis: Straßenbilder – Mozart, Marx und ein Diktator

Straßennamen zeichnen Bilder unserer Erinnerung. Ob Römer, Kaiser, Sozialisten: Alle hinterließen Spuren. Wir zeigen Muster, die sich in den 450.000 Namen verbergen.

Andreas Gücklhorn / Unsplash, Montage: ZEIT ONLINE

Deutsches Straßenverzeichnis: Erst die Nazis, dann die Blümchen

Wie kommen Straßen zu ihren Namen? Oft entschied die Geografie, manchmal ein Diktator. Einige wurden sogar verkauft. Aber immer erzählen sie von unserer Geschichte.

© Alexander Hoepfner für ZEIT ONLINE

Jahresrückblick: Das Jahr 2017 in Eilmeldungen

Eine Panne bei den Oscars, der Tod Helmut Kohls und natürlich die neue US-Regierung: Was war 2017 wichtig? Der besondere Jahresrückblick von ZEIT ONLINE.