• Artikel

Indien: Sesam, öffne dich!

Die indische Stadt Ahmedabad ist ein architektonisches Wunderwerk. Einheimische führen Besucher zu den Bauten Le Corbusiers und Gandhis Ashram.

Afrika: Showtime in Nigeria

Afrikas wichtigstes Filmereignis ist so glamourös wie die Oscarverleihung. Aber viel lustiger. Tagebuch einer Dienstreise nach Lagos und ins Niger-Delta.

Indien: Bücher. Abermillionen

Kalkutta ist reich. Rings um die College Street liegen 10.000 Buchläden. Mit etwas Glück landet der Besucher sogar beim singenden Verleger.

Indien: Sonne, Sand und Shiva

In Arambol im Norden von Goa dürfen die Hippies noch Hippies sein. Selbst ihrem Versuch, indisch zu werden, begegnen die Inder mit therapeutischer Gelassenheit

Reisebücher: 40 Zentimeter Vietnam

Reisebände werden erst gedruckt, wenn genügend Urlauber ein Land besuchen. Manchmal aber auch, weil die Verlage ein Land lieben – selbst wenn kaum jemand dorthin reisen möchte. Ein kleiner Reiseführerführer zur Leipziger Buchmesse

Das mächtige Auge

Die exzentrische Filmpionierin Germaine Dulac wird endlich wiederentdeckt

Es riecht nach Ajax

Eigentlich ist im Spätsommer Hochsaison in Sachsen. Doch nach der Flut warten die Menschen auf Geld und Gäste. Obwohl die Nerven blank liegen, kämpfen sie tapfer gegen die Verwüstung. Vielerorts ist von ihr schonnichts mehr zu sehen

Der Tafel-Spitz

Hund als Delikatesse? Die koreanischen Essgewohnheiten liegen der Fifa vor der Fußball-WM schwer im Magen

Je weniger, desto lustiger

Die indische Religionsgemeinde der Parsen ist vom Untergang bedroht. Mit Frohsinn tanzen sie dem Ende entgegen