Juli Zeh, 32, Schriftstellerin: "Das ist Musik zum Schreiben: pathetisch, poppig, pubertär; kitschig, komisch, kraftvoll und nicht im Geringsten zusammenpassend. Die Interpreten stolpern sich gegenseitig über die Füße, die Klänge fließen unvermischt ineinander wie Wasser und Öl. Eins haben sie alle gemeinsam: mehr Kraft, als sie in diesen Liedern zugeben. Schlecht gebändigte Wildheit. Und dadurch die Fähigkeit, die Bildermaschine in meinem Kopf ans Laufen zu bringen."

01. Opeth
      To Rid the Disease

02. Bif Naked
      Abandonment

03. Fiona Apple
      On the Bound

04. Panic! At the Disco
      Lying Is The Most Fun A Girl Can Have Without Taking
      Her Clothes Of
f

05. Disturbed
      The Game

06. Tori Amos
      Sweet the Sting