ZEIT CAMPUS: Herr Lambert, Sie sind Notarzt. Was mache ich, wenn jemand auf meiner Party umkippt?

Jürgen Lambert: Der größte Fehler ist, nichts zu tun. Auch als Laie kann man Lebenszeichen prüfen: Ist mein Partygast ansprechbar? Atmet er? Wenn er nicht mehr ansprechbar ist, sollten Sie immer und unbedingt den Notarzt rufen. Und den Bewusstlosen in die stabile Seitenlage bringen. So sind die Atemwege frei, und er kann nicht ersticken, falls er erbricht.

ZEIT CAMPUS: Gibt es Ärger, wenn der Notarzt im Nachhinein nicht nötig war?

Lambert: Nein. Lieber einmal zu viel Alarm schlagen als einmal zu wenig. Man bekommt keine Rechnung, wenn der Notarzt unnötig war. Man muss auch keine Angst vor der Polizei haben. Alkoholexzesse sind ja nicht illegal. Hat aber jemand harte Drogen genommen, muss der Notarzt die Polizei rufen.

ZEIT CAMPUS: Wann muss ich mir Sorgen um meine Partygäste machen?

Lambert: Bei Bewusstseinseinschränkungen. Wenn jemand torkelt, beim Aufstehen hinfällt, wenn er nicht mehr weiß, wo er ist.

ZEIT CAMPUS: Hilft kaltes Wasser?