Es gibt kaum eine Umfrage zur Zufriedenheit im Beruf , in der nicht das Arbeitsklima als entscheidende Komponente genannt wird.

Das ist auch verständlich: Man will es nett haben. Aber wie hoch ist der Wert der Harmonie wirklich? Man kann sich leicht das Beispiel eines Unternehmens denken, in dem alle Kollegen miteinander kuscheln, aber die Qualität der Produkte unter dieser Sanftmut leidet. Umgekehrt kann man fragen, ob die Produktion unter stetem Streit und Konkurrenzkampf nicht ebenso leiden würde.

Profilierung und Karrierestreben gehen meistens zulasten der Qualität. Es ist eine fromme Lüge der Unternehmensberater, dass der interne Wettbewerb unter Kollegen immer einen Sieg im externen Wettbewerb zur Folge habe. Weil der Meinungsstreit aber auch nicht zugunsten der Harmonie unterdrückt werden darf, kommt es auf die Einhaltung einer heiklen Balance an: Weder ein autoritärer Chef noch ein kuscheliges Kollektiv von Mitarbeitern werden jemals in den Genuss der wahren Kompetenzen ihrer Kollegen kommen.

Auch wenn es etwas bieder klingt: Der Meinungskampf um Sachfragen muss toben dürfen, doch der Gebrauch der Ellenbogen muss streng verboten sein. Was heißt das? Ein gutes Unternehmen kennt hitzige Diskussionen und schneidende Kritik, aber keine Angst.