Kulturtheorie

Deshalb lohnt sich das: Was ist Kunst? Liebe? Freiheit? Darüber streiten Kulturtheoretiker. Wer bei ihnen nachliest, kann bei der WG-Party alle an die Wand quatschen.

Das sollte auf die Liste:

1. Georg Simmel : Die Großstädte und das Geistesleben (1903)
2. Nobert Elias: Über den Prozeß der Zivilisation (1939)
3. Horkheimers/Adornos Essay: Kulturindustrie (1944)
4. Roland Barthes: Mythen des Alltags (1957)
5. Eva Illouz: Warum Liebe weh tut (2011)

Damit fängt man an: Norbert Elias. In einfachen Worten erklärt er: Was wir tun, ist historisch begründet.

Das tut man, wenn man nichts gelesen hat: Diskursive Nebenkriegsschauplätze eröffnen. Wie: »Adorno hasste Jazz. Das finde ich rassistisch.«

Vernerdungsgefahr: ****