"Haben Sie keine Angst vor dem Prüfungsamt"

ZEIT CAMPUS: Frau Zurmühlen, Sie vom Prüfungsamt sind die heimlichen Herrscher der Uni, oder?

Franziska Zurmühlen: Nein. Wir sind eher Regler als Herrscher. Unsere Aufgabe ist es, dass jedem Studenten bei seinen Anliegen geholfen wird, egal, ob es um Zulassungen zu Veranstaltungen geht, um die Anerkennung von Leistungen oder um Versäumnisse. Wir tragen dazu bei, dass das Studium gelingt. Die Verantwortung liegt aber bei den Studenten.

ZEIT CAMPUS: Nehmen wir an, ich werde nicht rechtzeitig mit meiner Bachelorarbeit fertig. Was dann?

Zurmühlen: Sie sollten sich schnell bei uns melden, spätestens einen Tag vor der Abgabefrist. Sonst muss ich Sie nach Schema F behandeln: Ich kann keine Abgabe feststellen und muss vermerken, dass Sie den Prüfungsversuch haben verstreichen lassen. Oft gibt es dann noch einen zweiten Versuch.

ZEIT CAMPUS: Welche Begründung sollte ich parat haben?

Zurmühlen: Schreiben Sie uns einfach, und schildern Sie Ihre Situation. Wenn ein Ihnen nahestehender Mensch gestorben ist und Sie jetzt viel organisieren müssen, kann das ein Grund für einen Aufschub sein. Wenn Sie ein Kind bekommen haben, ist das auch ein Grund. Im Zweifel sollten Sie uns die Geburtsurkunde zeigen können.

ZEIT CAMPUS: Heißt das, Sie haben oft mit Betrug zu tun?

Zurmühlen: Na ja, manchmal häufen sich ganz merkwürdige Zufälle – dann prüfen wir schon mal nach.

ZEIT CAMPUS: Was muss in einer Krankschreibung stehen?

Zurmühlen: Wenn Sie eine Grippe haben, können Sie nicht mehr an Ihrer Arbeit schreiben. Ob das für ein gebrochenes Bein auch gilt, weiß ich nicht. Deshalb sollten Sie sich vom Arzt nicht nur krankschreiben, sondern auch die Prüfungsunfähigkeit attestieren lassen. Einem ärztlichen Urteil glauben wir, auch wenn es wohlwollend ist.

ZEIT CAMPUS: Was ist der größte Fehler, den ich im Umgang mit dem Prüfungsamt machen kann?

Zurmühlen: Sie sollten keine falsche Scheu haben. Es ist nicht so, dass es für uns nur Schwarz und Weiß gibt. Der Prüfungsausschuss, der für Härtefälle zuständig ist, entscheidet immer individuell.

ZEIT CAMPUS: Haben Studenten zu viel Respekt vor Ihnen?

Zurmühlen: Grundsätzlich ist Respekt angebracht. Das gilt für mich genauso. Man braucht aber keine Angst vor uns zu haben. Wir sind nicht nur dafür da, Bescheide zu verschicken, in denen steht: "Hallo, Sie haben den Prüfungstermin versäumt und wurden exmatrikuliert." Wir können helfen.