Erstens: Eine Befristung bedeutet weniger Gehalt. Nach den Daten der Hans-Böckler-Stiftung verdienen Hochschulabsolventen in befristeten Stellen im Schnitt 19 Prozent weniger als diejenigen, die sofort eine unbefristete Stelle bekommen. Forscher der Universität Amsterdam haben herausgefunden, dass man nicht nur am Anfang, sondern jahrelang weniger verdient, wenn man mit einer Befristung in den Beruf einsteigt. Das liegt vor allem daran, dass man schlecht große Gehaltssprünge verlangen kann, wenn man am Anfang wenig verdient hat.

Zweitens: Wer befristet angestellt ist, muss sich mehr anstrengen. Martina Perreng, die Arbeitsrechtlerin beim Deutschen Gewerkschaftsbund, bezeichnet Zeitverträge als "super Instrument für Arbeitgeber, Mitarbeiter gefügig zu machen". Befristete würden eher Überstunden machen, weniger Urlaub nehmen, Aufgaben erledigen, die gar nicht in ihren Bereich gehören, und auch weniger Geld fordern – aus Sorge, dass ihre mögliche Entfristung sonst in Gefahr gerät.

Befristete verdienen weniger

Drittens: Mit einer befristeten Stelle kann man kaum seine Zukunft planen. Wer keine unbefristete Stelle hat, weiß nicht, ob er nach zwei Jahren wieder auf die Suche gehen und vielleicht in eine andere Stadt ziehen muss. David sagt: "Wenn ich eine Familie hätte, würde ich mir eine andere Stelle suchen." Mit einer befristeten Stelle eine Wohnung zu kaufen oder ein Kind zu kriegen erfordert einigen Mut. Wer befristet angestellt wird, kommt nie so richtig an.

Optimisten argumentieren, dass sich das Problem bald von selbst löse: Der demografische Wandel führe dazu, dass Firmen in Zukunft stärker auf die Wünsche von Absolventen eingehen müssten – da die langfristig weniger würden. Christian Hohendanner vom IAB ist sich da nicht so sicher. Bei einer geringeren Zahl von Bewerbern werden sich die Unternehmen vielleicht nicht mehr wie bisher die besten aussuchen können. "Zeitverträge werden dann möglicherweise verstärkt eingesetzt, um die Eignung der Bewerber zu testen", sagt Hohendanner. Den Befristungen könnte noch eine lange Zukunft bevorstehen.