Sollten wir nach dem Vokabellernen direkt schlafen gehen? Was macht das Gehirn eigentlich im Schlaf? Und welche Rolle spielen Gerüche dabei? Beat the Prof!

Susanne Diekelmann ist Privatdozentin der Kognitiven Neurowissenschaften am Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie der Universität Tübingen. Seit 2005 arbeitet sie in der Schlafforschung. Sie erforscht die Bedeutung von Schlaf für das Lernen und die langfristige Speicherung von Gedächtnis sowie die Entstehung von Gedächtnisverzerrungen und wie Gerüche und Töne genutzt werden können, um Gedächtnisbildung im Schlaf zu verbessern. Darüber hinaus beschäftigt sich Diekelmann mit philosophischen Fragen in den Neurowissenschaften und mit Neuroethik.