Und was passiert, wenn man Frauen vor einem Mathetest sagt, dass Frauen in diesem Test schlechter abschneiden? Ein Professor, zwölf Fragen zu Gruppen: Beat the Prof!

Dr. Bastian Schiller ist Akademischer Rat in der Abteilung für Biologische und Differentielle Psychologie von Prof. Dr. Markus Heinrichs an der Universität Freiburg. Er erforscht dort seit 2014 die psychologischen, neuronalen und hormonellen Grundlagen sozialer Gruppeninteraktionen. Warum verhalten sich Menschen gegenüber In-group-Mitgliedern kooperativ, wohingegen sie Out-group-Mitglieder häufig diskriminierend behandeln? Warum zeigen einige Menschen diesen Intergruppenbias stärker als andere? Welche Gehirnregionen und welche Hormone sind bei diesem hochrelevanten Sozialverhalten beteiligt? Um diesen Fragen nachzugehen, kombiniert Bastian Schiller neurowissenschaftliche Methoden (zum Beispiel Elektroenzephalografie zur Messung der elektrischen Gehirnaktivität, Hormongabe per Nasenspray) mit psychologischen Tests (wie dem Impliziten Assoziationstest zur Erfassung unbewusster Gruppeneinstellungen) und ökonomischen Entscheidungsparadigmen. In diesen Paradigmen treffen die Versuchspersonen Entscheidungen, die reale finanzielle Auswirkungen auf ihr eigenes Einkommen und das Einkommen anderer Versuchspersonen haben und umgekehrt. Um soziale Gruppeninteraktionen möglichst realitätsnah zu untersuchen, werden Mitglieder realer sozialer Gruppen, wie zum Beispiel Fans rivalisierender Fußballvereine oder Anhänger rivalisierender Parteien zum Experiment eingeladen.

Die Hintergrundliteratur zu den Quizfragen hat Bastian Schiller hier zusammengestellt.