In Deutschland läuft was schief, wenn es um die Verteilung von Einkommen und Chancen geht, sagen Millennials laut einer Umfrage. Trotzdem würden sie gerne hier bleiben.

Welche Themen, die Deutschland zurzeit beschäftigen, sind eigentlich die wichtigsten? Wenn man junge Menschen fragt, lauten die Antworten: Ungleichheit, eine alternde Bevölkerung und der Klimawandel. Das sind zumindest die drei meistgenannten Themen in einer Umfrage des World Economic Forum, an der mehr als 31.000 Millennials weltweit teilgenommen haben. In Deutschland füllten 3.641 junge Menschen die Umfrage aus. Auch ZEIT ONLINE hat die Umfrage verbreitet, zwei Drittel der deutschen Teilnehmer sind Leser dieser Seite.

Die Zahlen der Millennials zwischen 18 und 35 Jahren aus 186 verschiedenen Ländern sind nicht repräsentativ, erlauben aber einen Blick auf diese Altersgruppe weltweit.

Fragt man sie nach dem wichtigsten Problem weltweit, so lautet in fast allen Ländern die Antwort: Der Klimawandel, gefolgt von Kriegen und Ungleichheit. Außerdem stimmen 91 Prozent der Befragten "voll" oder "eher zu", dass die Wissenschaft bewiesen habe, dass der Mensch für den Klimawandel verantwortlich sei.  

Sollte unsere die eigene Regierung sich mit den Problemen anderer Länder beschäftigen? Da finden die befragten Millennials weltweit klar: Ja, sie sollte sich einmischen.

Optimistisch sind Millennials weltweit, was Technologie angeht. 74 Prozent der Befragten glauben, dass diese mehr Jobs schaffe, als sie zerstöre. Aber nur 26 Prozent vertrauen einem Roboter, Entscheidungen für sie zu treffen.

Lieber in Deutschland bleiben

In Deutschland sind Millennials allerdings auch optimistisch, was das eigene Land angeht. Zumindest wollen sie hier nicht unbedingt weg. Zwar geben 78,8 Prozent an, dass sie bereit wären, in ein anderes Land zu ziehen, um ihre Karriere voranzubringen. Aber auf Platz eins der Länder, in denen sie am liebsten wohnen würden, steht das eigene, genannt von 13 Prozent der Befragten. Es folgen USA (elf Prozent) und Großbritannien (7,9 Prozent).

Acht Prozent der Millennials weltweit würden übrigens nach Deutschland ziehen, wenn sie sich ein Land aussuchen könnten. Beliebter sind nur die Vereinigten Staaten, Kanada und Großbritannien.