Hays – Der spezialisierte Personaldienstleister bringt Unternehmen und Fach- und Führungskräfte zusammen. Jasmin Kühne verrät, wie eine Karriere intern bei Hays gelingt.

Können Sie sich noch an Ihr erstes Bewerbungsgespräch nach dem Studium erinnern?
Ja, noch gut. Ich kannte Hays schon aus einem Praktikum, hatte mich nun jedoch für einen anderen Bereich beworben und kannte die Gesprächsteilnehmer und Bereichsverantwortlichen nicht. Dementsprechend aufgeregt war ich und wusste nicht, was und wer mich erwartet. Die Aufregung wurde mir jedoch schnell genommen, da die Interviewer ein sehr offenes und eher lockeres Gespräch mit mir führten.

Warum haben Sie sich damals für Ihr jetziges Unternehmen entschieden?
Ich hatte drei Jahre zuvor ein Praktikum in einer anderen Abteilung bei Hays gemacht. So konnte ich das Geschäftsmodell und die Unternehmenskultur kennenlernen – und war begeistert. Als ich dann von der Stelle im Bereich HR Marketing erfahren habe, war ich direkt Feuer und Flamme: Hier gab es die Möglichkeit, etwas Neues aufzubauen und thematisch war die Stelle genau das, was ich mir für meinen Berufseinstieg vorgestellt hatte.

Was war damals wichtig, worauf hat der Personaler bei Ihnen geachtet?
Da ich direkt von der Uni kam, wurde weniger über fachliche Vorkenntnisse gesprochen, sondern mehr darüber, wie ich mich neuen Themen nähere und warum ich für die Rolle brenne. Ich merkte schnell, dass ich als Person mit meinen Kompetenzen und meiner Motivation für die Stelle im Mittelpunkt stehe.

Welche Hürden mussten Sie meistern, um am Ende eingestellt zu werden?
Ich hatte ein telefonisches Interview und zwei persönliche Vorstellungsgespräche. Die Stelle war für jemanden mit erster Berufserfahrung ausgeschrieben. Für mich war also die Herausforderung, meine Gesprächspartner davon zu überzeugen, dass ich als frisch gebackene Hochschulabsolventin die Rolle ebenfalls gut ausfüllen und das Fachwissen schnell aufbauen kann. Dass ich die relevanten persönlichen und sozialen Kompetenzen mitbringe, konnte ich meinen Interviewern anhand von praktischen Beispielen von der Uni und meinen Praktika vermitteln.

Was hätten Sie damals lieber anders gemacht?
Das Gespräch bei Hays war eines meiner ersten Vorstellungsgespräche überhaupt. Da ich nicht wusste, welche Fragen mich erwarten, war ich zu Beginn des Gesprächs sehr aufgeregt. Zum Glück nahmen mir meine Gesprächspartner schnell die Anspannung. Heute wünsche ich mir, ich wäre gelassener gewesen, um mich von Anfang an voll auf das Gespräch konzentrieren zu können.

Was würden Sie heute genauso wieder machen und auch den heutigen Bewerbern so weitergeben?
Mir war wichtig, authentisch und aufrichtig zu sein. Nur so können beide Seiten abgleichen, ob sie wirklich zueinander passen. Es ist ja ein beidseitiges Kennenlernen und Abwägen. Auch würde ich Bewerbern raten, sich auf Interviews gut vorzubereiten. Das nimmt auch ein Stück weit die Nervosität.

Was macht bei Ihnen heutzutage einen guten bzw. schlechten Eindruck?
Einen sehr positiven Eindruck hinterlassen bei mir motivierte Bewerber, die wissen was sie können und vor allem, was sie damit machen wollen. Nicht gut kommt es an, ohne Begründung und Entschuldigung zu spät zum Vorstellungsgespräch zu kommen oder unvorbereitet zu sein.

Inwiefern haben Sie die Anforderungen bei Ihnen im Unternehmen in den vergangenen Jahren verändert?
Wir führen unsere Auswahlgespräche schon seit Jahren nicht mehr entlang des Lebenslaufs unserer Bewerber, sondern im Sinne der kompetenzbasierten Interviewführung. Für jede Position setzen wir bestimmte soziale und persönliche Kompetenzen voraus, z.B. ob der Bewerber ergebnisorientiert und kommunikationsstark ist, eigenverantwortlich arbeitet und bereit ist, Neues zu lernen. Das fachliche Know-how bringen wir unseren Neustartern auch gerne bei.

Welche Fachrichtungen suchen Sie aktuell?
Wir suchen vor allem Hochschulabsolventen und Young Professionals für unser Key Account Management mit einem Händchen für Vertrieb oder Recruiting. Wichtiger als das gewählte Studienfach sind uns Zielorientierung, Leistungsbereitschaft und eine ausgeprägte Kommunikationsstärke.

Welche Gründe sprechen für die heutigen Bewerber dafür, sich für Ihr Unternehmen zu entscheiden?
Fachkräfte sind rar. Daher arbeiten Unternehmen zunehmend mit professionellen Personaldienstleistern wie uns zusammen. Wer bei uns einsteigt, bringt auf der einen Seite Unternehmen in ihren Projekten und auf der anderen Seite die Karrieren von Experten voran, indem er beide Seiten erfolgreich zusammenbringt. Außerdem wachsen wir seit Jahren stark und können unseren Mitarbeitern somit vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen bieten.

KONTAKT

Hays AG
Internal Recruiting
Tel.: 0800 463 642 97
start@hayscareer.net
hayscareer.net