Die Digitalisierung verändert alle Lebensbereiche. In puncto Gesundheit ist der digitale Fortschritt besonders greifbar: Das papierlose Krankenhaus wird bald Realität werden.

Klinische Assistenzsysteme und Big Data unterstützen jetzt schon Ärzte bei der Medikamentengabe. Pharmahersteller entwickeln Pillen, die Sensoren enthalten, die aus dem Körperinneren Daten senden. Aber der eigentliche Treiber der Digitalisierung sind die Patienten, die über immer konkretere persönliche Daten verfügen und bereit sind, diese zu teilen, sofern es der Gesundheit dient.

Gesundheit ist inzwischen mobiler digitaler Lifestyle: Wearables und Watches, die nicht nur Schritte zählen, sondern Puls fühlen und Blutdruck messen, animieren zur Bewegung. Apps zählen Kalorien oder erarbeiten individuelle Fitnesskonzepte. Und wer eine Auszeit vom stressigen Job- Beginn oder der Alltagshektik braucht, der kann nun sogar mit der "TK Smart Relax" entspannen. Das ist der TK- Alexa Skill. Alexa reagiert auf Zuruf und leitet bei akutem Stress oder vor bzw. nach der Arbeit durch eine gewünschte Entspannungstechnik: ob Meditation oder Progressive Muskelentspannung, entsprechende Playlist oder Cool down. So geht digitaler Fortschritt. 


Zurück zur Übersicht.