Die Festivalsaison startet. Live-Musik-Fans wissen: Es gibt strenge Getränkeverordnungen auf dem Gelände. Mit dieser Alternative droht kein Platzverweis.


"Krawall und Remmi-demmi!": Der Sommer steht vor der Tür und damit auch die Festivalsaison. Das Rock am Ring ist eines der Ersten in Deutschland und öffnet seine Tore vom 2. bis zum 4. Juni für alle Feierwütigen. Zum Line-Up gehören unter anderem Rammstein, Marteria, Die Toten Hosen und Macklemore. Bevor das Wochenende voller Unbeschwertheit losgeht, bedarf es jedoch einiger Planung: Was darf und was darf nicht mit ins Gepäck? Und für welche Mitbringsel droht gar ein Platzverbot?

                               

Was darf mit?

 

Viele Veranstalter haben strenge Vorgaben, wenn es um Haus- und Campingplatzverordnungen geht und führen zur Sicherheit Einlasskontrollen auf dem Bühnen- und Campinggelände durch. Besonders bei der Getränkemitnahme hört der Spaß bei Nature One, Deichbrand und Co. auf. Auf dem Gelände vor den Bühnen sind oft nur kleine Tetra-Paks erlaubt. Die herkömmliche Ein-Liter-Flasche Wasser aus dem Supermarkt muss dann also draußen bleiben.

 

Diese Alternativen sind erlaubt

 

Auf dem separaten Campinggelände dürfen Getränkebehältnisse zwar mehr als 0,5 Liter fassen, jedoch sind auch dort keine Glasflaschen erlaubt. Wer dennoch Glas mitbringt, muss unter Umständen gehen. Viele Festivals bieten stattdessen Wasserspender an. Die BRITA fill&go Vital ist in solchen Momenten besonders praktisch: Die handliche 600ml-Flasche lässt sich mit Leitungswasser befüllen. Durch den integrierten MicroDisc-Filter wird der Chlorgehalt reduziert und so der Geschmack verbessert.



Auf den meisten Festivals gibt es zwar einen Supermarkt, indem es Wasser zu kaufen gibt – auffüllbare Flaschen sind jedoch eine günstige Alternative für ein sorgloses Wochenende unterwegs. Denn mit der BRITA fill&go Vital kostet ein Liter Wasser umgerechnet 0,1 Euro.

 

Ob Linkin Park beim Highfield, Placebo auf dem Deichbrand oder die Beginner beim Chiemsee Summer – der deutsche Festivalsommer hat in diesem Jahr viel zu bieten. Umso besser, wenn er in vollen Zügen genossen werden kann. So feiert es sich schließlich am besten.  

 

Zurück zur Übersicht