ZEIT Campus online : Sie sind Spaziergangswissenschaftler. Trauen Sie sich, das zu erzählen? Martin Schmitz, Promenadologe an der Uni Kassel© privat

Martin Schmitz : Natürlich, auch wenn die meisten Leute mich dann falsch verstehen. Viele denken, das habe wirklich nur mit Spazierengehen zu tun oder mit der Anlage von Spazierwegen. Aber es steckt mehr dahinter.

ZEIT Campus online : Das müssen Sie erklären.

Schmitz : Bei der Spaziergangswissenschaft geht es nicht nur ums Spazierengehen, sondern auch um Fortbewegung per Eisenbahn, Schiff, Flugzeug und Auto, also um die Wahrnehmung unserer Umwelt unter allen Bedingungen der Mobilität. Und Landschaft sehen wir immer anders, je nachdem, wie wir uns bewegen, fortbewegen, eben spazieren gehen.

ZEIT Campus online : Landschaft ist also ein Konstrukt in unseren Köpfen?

Schmitz : Genau. Im Laufe unseres Lebens lernen wir die unterschiedlichsten Landschaftsbilder kennen, durch Literatur, Werbung, Modelleisenbahn, Heimatfilme oder Computerspiele. Landschaft ist immer durch Medien vermittelt worden.