: Die Extraseiten der ZEIT für Glaube, Geist und Gesellschaft

  • Sechs Seiten mit Debatten, Reportagen und Interviews aus der Welt der Religionen – das ist Christ & Welt in der ZEIT.
  • Wie halten Priester es mit dem Zölibat? Warum wird Sterbehilfe gesellschaftsfähig? Wie tolerant ist der Islam?
  • Diese und viele andere Themen finden Sie jede Woche in DIE ZEIT mit Christ & Welt. Hier können Sie mehr erfahren.
© Joel Saget/AFP/Getty Images

Teufel: Höllisch heiß

Der Teufel spricht wie Thomas Mann und sieht aus wie Al Pacino. Warum Künstler wie Normalsterbliche der Eleganz des Bösen nicht widerstehen können

© David Czinczoll für Christ&Welt

Satan: An den Hörnchen sollt ihr ihn erkennen

Gibt es den Teufel wirklich oder ist er nur eine Metapher für unsere Schwäche? Ein Briefwechsel zwischen Angela Rinn und Johann Michael Möller

© Sean Gallup/Getty Images

Elbphilharmonie: Hier geigen wir!

Muss die Elbphilharmonie Haltung zeigen gegenüber den Staatschefs beim G20-Gipfel? "Wir lassen uns von keinem instrumentalisieren", sagt der Sänger Cornelius Hauptmann.

© John MacDougall/AFP/Getty Images

Evangelischer Kirchentag: Schön war's!

Obama mit Merkel vorm Brandenburger Tor, Bischof Dröge im Streit mit der AfD oder die große Luther-Sause in Wittenberg? Was vom Kirchentag 2017 in Erinnerung bleiben wird

© Evan Vucci/AFP/Getty Imgaes

Besuch im Vatikan: Ein bisschen Frieden

Nach der kurzen Audienz für Donald Trump bei Papst Franziskus hofft man im Vatikan jetzt auf einen direkten Draht ins Weiße Haus.

© David Czinczoll für Christ&Welt

Ökumene: Gemeinsam einsam

Wer von Ökumene redet, hat oft ein übersteigertes Harmoniebedürfnis. Die Kirchen sollten sich den Trennungsschmerz eingestehen, bevor sie wieder zueinanderfinden.

© Arno Burgi/dpa

Nächstenliebe: Gnade vor Recht

Die Herrnhuter Brüdergemeine gewährt einer Familie aus dem Nordirak Kirchenasyl. Viele Bürger in der Lausitz sind empört – zu Recht? Was Nächstenliebe so schwierig macht

© Chris J. Ratcliffe/AFP/Getty Images

Demokratien: Weg mit der Apathie!

Vor den Wahlen in den USA befanden sich die westlichen Demokratien in einer apolitischen Schockstarre. Die ist jetzt vorbei. Eine neue Ära des Engagements bricht an.