Manche Wunschkennzeichen sind nicht nach aller Wunsch. Gegenwärtig verbietet das österreichische Recht – ähnlich wie in Deutschland – "lächerliche oder schockierende" Buchstabenkombinationen. Meist sind das Abkürzungen, die von Neonazis verwenden werden, wie etwa NSDAP oder SS sowie deren Zahlen-Synonyme wie 88 ("Heil Hitler", nach dem achten Buchstaben des Alphabets) oder 18 ("Adolf Hitler"). Weil eine lokale Behörde ratlos in Sachen "IS" (mögliche Abkürzung für "Islamischer Staat") war, will das österreichische Innenministerium nun eine Liste mit zu verbietenden Kürzeln erstellen.

Unsere Leser quittieren diesen Schritt mit Häme: "Das wird dem IS aber eine Lehre sein", scherzt gray. Leser SunlessDawn verkündet eine Eilmeldung: "Österreich erteilt ein sofortiges Einreiseverbot für Personenwagen, die im Kreis Iserlohn angemeldet wurden. Es ist mit hohen Geldstrafen zu rechnen, sollte man dennoch mit einem solchen Kennzeichen die Grenze überqueren." unternehmerberlin beklagt, man könne Terroristen nicht mehr erkennen, wenn diese kein "IS" mehr im Kennzeichen führten. Und Eriko verweist darauf, die "Kennzeichenphobie" habe eine "Tradition" in Österreich (2014 fühlte sich ein Fahrer von der Abkürzung "LMAA", mögliche Kurzform für "Leck mich am A...", belästigt). Markus4711 fordert: "Alles verbieten! Alle Buchstaben müssen in Schutzhaft genommen werden, bis die ihre Unschuld beweisen." Und: "Die Ziffern von 0 bis 9 gleich exekutieren, die sind nämlich arabisch." Guzzi_Cali2 hält die Aktion für einen "unglaublichen Blödsinn": "Selbst wenn einer dem IS zugetan ist, wird man ihm diese Gesinnung mit dieser Index-Liste nicht aus dem Kopf bekommen. Was ist mit HG für Hermann Göring? Oder am besten gleich das Autokennzeichen für die Hansestadt Hamburg verbieten – man könnte das HH doch als Heinrich Himmler oder auch als Heil Hitler missverstehen. (...) Was kann denn noch alles verboten werden?"

Wir möchten diese Frage gerne an Sie, liebe Leser, weitergeben. Welche Buchstabenkombinationen sind böse und müssen verboten werden? Helfen Sie dem österreichischen Innenministerium bei der Erstellung einer möglichst vollständigen Liste. Bitte beachten Sie allerdings, dass auch im Kommentarbereich unter diesem Stück die NQ gilt.