Als Konsequenz aus der Flugzeugkatastrophe in Frankreich will Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine Ausweispflicht auf allen Flügen im Schengen-Raum prüfen, da nach dem Absturz "zunächst gar nicht klar war, wer in dem Flugzeug saß". Grund sei der Wegfall der Grenzkontrollen nach dem Schengener Abkommen, die Identität der Fluggäste wird nicht mehr systematisch kontrolliert. Wir wollten von unseren Lesern auf Facebook wissen: "Bringt das tatsächlich mehr Sicherheit?" Hier eine Auswahl der Reaktionen.

"Kurze Frage, kurze Antwort: Nö." Kay J. Richter

"Ist offensichtlich so ein Reflex – irgendetwas passiert und de Maizière überlegt automatisch, was für zusätzliche Datensammlung, Kontrolle usw. man jetzt fordern könnte. Egal, wie wenig die Forderung mit dem konkreten Fall zu tun hat." André Fromme

"Um jegliches Risiko auszuschließen, wäre ich dafür, dass man nur mehr nackt und mit druckfrischen Attesten sämtlicher medizinischer Fachrichtungen Flugzeuge besteigen darf. Für Piloten soll Windelpflicht gelten. Während des Fluges tragen alle Sauerstoffmasken, Schwimmwesten und Fallschirme. Dann passiert sicher nichts mehr." Sonja M. Lauterbach

"Und was genau soll das in Sachen Sicherheit bringen? Flugzeuge stürzen doch nicht ab, weil jemand seinen Ausweis zu Hause hat liegen lassen? (Es riecht stark nach Fahrwasser. 'Bringen wir doch ungeliebte Kontrollmechanismen ins Spiel. Die Leute sind panisch. Die sagen zu allem Ja.')" Sebastian Rabauke

"Bald kannst du nicht einmal mehr ohne Pass auf eine öffentliche Toilette gehen. Ist irgendetwas damit besser, sicherer, sinnvoller? Nein." Andreas Cowen

"Weiß gar nicht, was hier so ein Alarm gemacht wird. Lieber zeige ich 50-mal meinen Ausweis vor, als dass nur einer mitfliegt, der so hätte gefunden werden können. Es tut doch keinem weh, Herrgott noch mal." Sam R. Fischer