Die Enthüllungsplattform WikiLeaks will Tech-Firmen nach eigenen Angaben helfen, Sicherheitslücken in ihren Geräten und ihrer Software zu schließen. Dafür werde WikiLeaks den Unternehmen die vorliegenden technischen Informationen zu den Hacks des US-Geheimdienstes CIA zur Verfügung stellen, kündigte der Gründer der Enthüllungsplattform, Julian Assange, an.

WikiLeaks hatte am Dienstag mehr als 8.000 Dokumente im Internet zugänglich gemacht, aus denen unter anderem die Methoden hervorgehen sollen, mit denen sich der Geheimdienst Zugang zu Smartphones, Smart-TVs und anderen interaktiven Geräten verschafft. Etliche Experten halten es für wahrscheinlich, dass es sich tatsächlich um authentisches und brisantes CIA-Material handelt. Die CIA hat das zwar nicht bestätigt, aber erklärt, mit den Enthüllungen werde die Sicherheit ihrer Mitarbeiter sowie die der USA gefährdet. Der Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer, sagte am Mittwoch: "Dies ist die Art von Enthüllung, die unser Land, unsere Sicherheit und unser Wohlergehen untergräbt."

Für die Offenlegung von neu entdeckten Sicherheitslücken gibt es unter Sicherheitsforschern eigentlich einen etablierten Prozess namens Responsible Disclosure. Dabei bekommen Hersteller die sie betreffenden Informationen vorab, um die Lücken schließen zu können. Anschließend gehen die Entdecker an die Öffentlichkeit.

WikiLeaks hingegen hat – wohl um maximale Aufmerksamkeit zu erregen – zunächst ungefähre Informationen über einzelne Hacks und Schwachstellen veröffentlicht und will den Herstellern nun die Details zukommen lassen, die es zurückgehalten hat.

Die Hersteller Apple und Google haben nach eigenen Angaben bereits Teile der bekannt gewordenen Schwachstellen geschlossen,  seien aber auf der Suche nach weiteren. Diese Arbeit wurde bislang dadurch erschwert, dass den Unternehmen nicht die konkreten technischen Details zu den Lücken vorlagen. Die Sicherheitslücken zu schließen ist wichtig, weil sie nicht nur der CIA, sondern auch anderen Geheimdiensten und Online-Kriminellen offenstehen.