Facebook-Chef Marc Zuckerberg mit Sonnenbrille © REUTERS/Anthony Bolante

Facebook und Google+ sind letztlich das Gleiche: Plattformen, gebaut um möglichst viel mit möglichst vielen zu teilen. Und auch beim Thema Privatsphäre unterscheiden sich die Erbauer der Dienste kaum in ihrer Haltung.

Das Zeitalter der Privatsphäre "ist vorbei", sagte Facebook-Chef Marc Zuckerberg . Und Eric Schmidt, (damals) Google-Chef, sagte : Wer nicht wolle, dass bestimmte Dinge über ihn bekannt werden, solle diese besser gar nicht erst tun.

Kontrollverlust ist Teil der Idee social network , was nicht heißt, dass das jedem klar ist und dass es jeder hinnehmen will. Daher versuchen Facebook und Google+ durchaus, Möglichkeiten der Kontrolle zu schaffen. Trotzdem gibt es erhebliche Unterschiede zwischen beiden, geht es um die Privatsphäre der Nutzer. Im Folgenden der Versuch eines Vergleichs: