OnlinenetzwerkHacker spähen Nutzerkonten von Twitter aus

Zahlreiche Twitter-User sind von Hackern ausspioniert worden. Die Eindringlinge haben sich vermutlich Zugriff auf Passwörter und Daten von 250.000 Nutzern verschafft.

Hacker haben sich zu zahlreichen Nutzerkonten des Onlinedienstes Twitter Zugang verschafft. Wie der Sicherheitsdirektor von Twitter, Bob Lord, in seinem Blog schrieb, könnten von der Attacke rund 250.000 Twitter-Nutzer betroffen sein. Die Angreifer hätten sich Nutzernamen, E-Mail-Adressen, Passwörter und andere Daten verschaffen können.

Twitter vermutet Profis hinter der Tat. "Der Angriff war nicht das Werk von Amateuren", schreibt Lord. Die Hacker hätten eine "extrem ausgefeilte" Technik eingesetzt. Twitter habe in dieser Woche Anzeichen für einen Hackerangriff entdeckt und daraufhin eine Überprüfung durchgeführt. Nach Einschätzung des Unternehmens handelt es sich bei dem Angriff nicht um einen Einzelfall: Andere Unternehmen und Organisationen seien in letzter Zeit vermutlich auf ähnliche Weise ausspioniert worden, schreibt Lord. Zur Herkunft der Angreifer äußerte er sich nicht.

Anzeige

Erst kürzlich waren die New York Times und das Wall Street Journal von Hackern ausspioniert worden. Beide Zeitungen gehen von einer Cyber-Attacke aus China aus.

Twitter hat die Zugangsdaten der betroffenen Nutzer ungültig gemacht und sie per Mail aufgefordert, neue Passwörter anzulegen. Mit weltweit rund 200 Millionen Nutzern ist Twitter neben Facebook das beliebteste soziale Online-Netzwerk.

Zur Startseite
 
Leserkommentare

Wegen des Relaunches steht die Kommentarfunktion gegenwärtig einigen Nutzern nicht zur Verfügung.

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, Reuters, AFP, nf
  • Schlagworte Blog | Facebook | Hacker | Technik | Twitter | Unternehmen
  • Neu im Ressort
    1. Neu auf ZEIT ONLINE
      1. Anzeige
      2. Anzeige
      3. National Security Agency, Ft. Meade, Maryland, 2013
      4. Anzeige
      5. ARTIKEL ZUM THEMA Datenschutz IM RÜCKBLICK
        September | August | Juli | Juni
      Service