Eine Schwangerschaft ist heutzutage eine digitale Angelegenheit. Das wurde vor zwei Jahren deutlich, als eine US-Supermarktkette per Datenanalyse die Schwangerschaft einer Minderjährigen aus Minnesota erkannte, noch bevor es ihr eigener Vater tat.

Die Datenanalysten der Target-Märkte haben damals den Schwangerschafts-Vorhersage-Wert erfunden. Das war möglich, weil jeder Target-Kunde eine Identifikationsnummer verpasst bekommt, die mit seinen Kreditkartendaten, seinem Namen oder seiner E-Mail-Adresse verknüpft ist. So kann Target nachverfolgen, was seine Kunden kaufen und das mit Daten aus anderen Quellen – zum Beispiel von spezialisierten Datensammlern wie Acxiom – ergänzen.

Die Analyse ergab unter anderem, dass Schwangere ab einem bestimmten Zeitpunkt vermehrt unparfümierte Lotionen kaufen. Target kann aus dem veränderten Konsumverhalten sogar schließen, wann ungefähr die Geburt ansteht – und diese Informationen für zielgerichtete Werbung nutzen. Werdende Eltern brauchen viele Dinge, die sie vorher nicht brauchten und sind dementsprechend wertvolle Kunden.

Lässt sich ein Algorithmus wie der von Target austricksen? Können Schwangere verhindern, dass werbetreibende Unternehmen auf sie aufmerksam werden? Janet Vertesi, Soziologin an der Princeton Universität, hat es einmal darauf ankommen lassen.

Auf der Konferenz Theorizing the Web in New York beschrieb sie diesen Versuch. "Meine Geschichte handelt von Big Data, aber aus der Perspektive von jemandem, der verhindern möchte, verfolgt und in Datenbanken gesteckt zu werden", sagte sie laut Mashable.

Zunächst musste sie das potenziell größte Informationsleck schließen: Facebook. Sie rief alle ihre Freunde und Verwandten an, die ihre Schwangerschaft früher oder später bemerken würden und verordnete ihnen absolute Verschwiegenheit auf Facebook. Als ihr Onkel sich mal nicht daran hielt, "entfreundete" sie ihn kurzerhand.

Um unerkannt auf Websites wie BabyCenter.com surfen zu können, verwendete sie das Anonymisierungswerkzeug Tor, auch wenn das langsamer ist als eine normale Internetverbindung und zudem mit einigen funktionellen Einschränkungen verbunden ist.