Hacker haben erneut Material des US-Kabelsenders HBO veröffentlicht, darunter Skripte von fünf Game-of-Thrones-Episoden. In einer Videonachricht an den HBO-Chef Richard Plepler forderten die Unbekannten ein Lösegeld in Millionenhöhe. Innerhalb von drei Tagen könnte bezahlt werden, danach werde es weitere Veröffentlichungen geben.

Die Hacker, die sich selbst Mr. Smith nennen, verdienen nach eigenen Angaben jährlich zwischen 12 und 15 Millionen Dollar, indem sie Daten klauen und Unternehmen damit erpressen. Von HBO haben sie demnach 1,5 Terabyte Daten gestohlen. Sie würden nur direkt mit dem HBO-Chef Plepler sprechen wollen und kündigten an, einen "Brief" zu schicken, in dem Details zur Zahlung stehen sollten. In dem Video sagten sie, dass sie "ein Gehalt" von sechs Monaten in der Digitalwährung Bitcoin verlangen, was ungefähr sechs Millionen US-Dollar entspräche.

Es ist schon die zweite Veröffentlichung der Hacker. Bereits vergangene Woche waren auf Torrent-Websites noch unveröffentlichte Folgen der Serien Ballers und Room 104 aufgetaucht. Zu den gehackten Daten gehörten außerdem ein Bericht über juristische Anschuldigungen, Jobangebotsschreiben an hochrangige Manager und E-Mails der HBO-Vizepräsidentin der Abteilung Programmgestaltung, Leslie Cohen.

Das Unternehmen glaubt nach eigenen Angaben weiterhin nicht, dass das E-Mail-System im Ganzen kompromittiert worden sei. Der Konzern erklärte, mit Polizei und Cyberexperten zusammenzuarbeiten.