Games sind Spielkram für Kinder und für Erwachsene, die nicht erwachsen sein wollen? Pah. Computerspiele sind die Zukunft. Bald werden wir unseren Nachwuchs auf spezialisierte Unis schicken, damit sie dort studieren, wie man Shooter richtig zockt. Das glaubt zumindest Freddie Wong .

Wong ist ein YouTube-Star, streng genommen ist er DER YouTube-Star. Der amerikanische Computerspieler und Filmemacher lebt von der Plattform. Wong betreibt gleich zwei der erfolgreichsten Kanäle dort, die schlicht FreddieW und FreddieW2 heißen.

Er sammelt auf diesen Kanälen nicht nur Millionen Klicks, sondern verdient auch Geld damit. Wong ist offizieller Partner von YouTube , was bedeutet, dass Google seine Kanäle mit Werbung bestückt und ihn an den Einnahmen beteiligt.

Games sind die Zukunft

Sein aktuelles Werk ist eine Miniserie namens Video Game High School . Und die wird hier nicht etwa erwähnt, weil es etwas Besonderes ist, Filme oder ganze Serien fürs Netz zu machen. Das ist es längst nicht mehr. Nein, VGHS ist schlicht sehenswert.

Es geht darin um Brian D , einen jungen, unbekannten, aber talentierten Gamer. Der besiegt in dem Onlineshooter Field of Fire den berühmten Law, einen professionellen Gamer, der das Spiel gerade live in einer Fernsehshow vorführt – denn Computerspiele sind in dieser Zukunft die wichtigste Sportart der Welt. Für seinen spektakulären Frag erhält Brian die Einladung, an der renommierten Video Game High School zu studieren, die so etwas wie das West Point dieser Zukunft ist und die weltbesten Gamer ausbildet.

Für Brian D erfüllt sich damit ein Traum. Der selbstverständlich sofort zu einem Alptraum wird, denn Law ist auch dort und hasst ihn fortan. Überhaupt sind alle gegen den armen Außenseiter und machen ihm das Leben so schwer wie möglich.

Damit hat die Geschichte eine klassisch amerikanische Handlung: Sympathischer Underdog stellt sich der Herausforderung des Lebens, kämpft sich trotz aller Widerstände nach oben und gewinnt dabei nicht nur die Herzen der Zuschauer, sondern auch noch das der Prinzessin, die hier Jenny Matrix heißt.