MustererkennungWikipedia weiß, wie stabil ein Staat ist
Seite 2/2:

Das globale Bewusstsein messen

Allerdings gehe es ihm nicht darum, die herkömmlichen Indizes zu ersetzen – sondern sie zu ergänzen. Deshalb hofft Russell, dass die Entwickler des WGI und EIU das Heidelberger Modell mit in ihre Berechnungen einbeziehen.

Ob es dazu kommen wird, ist aber genauso unklar wie die Frage, "was wir da überhaupt messen", sagt Russell. Er könne nur spekulieren. "Irgendwie scheinen wir eine Art globales Bewusstsein zu messen. Eine Reflektion dessen, was die Menschen bewegt, die bei Wikipedia lesen und schreiben."

Immerhin hat Russell eine Idee, was sich dahinter verbirgt: "Ich könnte mir vorstellen, dass wenn Menschen zum Beispiel wütend über Genozid sind, dann drückt sich diese Wut in der Reflektion der Geschichte aus. Und vielleicht dem Wunsch, die Geschichte umzuschreiben." Diese Reflektion von Geschichte finde auf Wikipedia statt.

Aber es sind nicht nur geschichtliche Themen, die Diskussionen auslösen: "Kein Mensch würde einen Text über Biochemie diskutieren – aber beim Thema Islam und Sex sieht das ganz anders aus", sagt Russell.

Noch kann der Disputeindex nur die Vergangenheit abbilden. "Aber falls das wirklich eine Art Bewusstsein ist, was wir da messen, dann wäre es natürlich spannend, auch Vorhersagen zu entwickeln", sagt Russell. Er glaubt, dass man eines Tages dazu in der Lage sein wird.

Einen Schritt näher an der Zukunft ist Google: Bereits jetzt werden mithilfe der weltweit eingegebenen Suchanfragen beispielsweise Grippewellen   oder das Wirtschaftsgeschehen vorhergesagt.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. "Länder wie Kanada, Deutschland, Schweden seien demnach sehr stabil, während der Kosovo, Südossetien und Abchasien als geopolitisch instabil angezeigt werden"
    .
    Äh... und das wusste man nicht schon vorher...?

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • minhen
    • 20. Juli 2011 16:22 Uhr

    Sie haben den Artikel und die Forschungsarbeit nicht verstanden. Es geht um ein neues, skurril anmutendes, aber offenbar funktionierendes Verfahren, um die Stabilität von Staaten zu beurteilen. Noch mal: Es geht nicht um das Ergebnis dieser Demonstration, sondern um das neuartige Verfahren.

    das er einem sagt wie ein Land ist, sondern dass man daraus ableiten kann wohin es sich entwickelt.

    Besonders für Amerika wäre ich da sehr interessiert...

    • minhen
    • 20. Juli 2011 16:22 Uhr

    Sie haben den Artikel und die Forschungsarbeit nicht verstanden. Es geht um ein neues, skurril anmutendes, aber offenbar funktionierendes Verfahren, um die Stabilität von Staaten zu beurteilen. Noch mal: Es geht nicht um das Ergebnis dieser Demonstration, sondern um das neuartige Verfahren.

    • eeee
    • 20. Juli 2011 16:36 Uhr

    eifrig über Deutschland disputieren ...

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • Ewok
    • 20. Juli 2011 17:15 Uhr

    Um zu beweisen dass Deutschland instabil ist oder wie?

  2. Ich habe gerade mal ein wenig damit gespielt und eine interessante Feststellung gemacht ( wie ich finde ).

    Mir fiel auf, dass bei der einigen Ländern ( ich habe es bei den USA, Afghanistan, Irak und Saudi-Arabien gefunden ) ein sprunghafter Anstieg des Index-Wertes etwa Mitte September 2007 zu beobachten ist.
    Eine kurze Recherche ergab, dass am 14.09.2007, GW Bush, damals Präsident der USA, verkündet hat einen Teil der Truppen aus dem Irak abziehen zu lassen.

    Eine weitere Erforschung dieses Phänomens scheint mir sinnvoll...

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    und ich glaube Putin hat geheiratet an diesem Tag und in Deutschland wurde ein Tunnelsystem, das unter dem gesamten Land verläuft, fertiggestellt mit Zugängen bei allen Städten die mit G anfangen. Kann das denn Zufall sein? Eher nicht. Bitte nachforschen! Das hat bestimmt auch etwas mit den pinken Autos auf dem Mond zu tun.

  3. und ich glaube Putin hat geheiratet an diesem Tag und in Deutschland wurde ein Tunnelsystem, das unter dem gesamten Land verläuft, fertiggestellt mit Zugängen bei allen Städten die mit G anfangen. Kann das denn Zufall sein? Eher nicht. Bitte nachforschen! Das hat bestimmt auch etwas mit den pinken Autos auf dem Mond zu tun.

    Antwort auf "Interessant"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Wenn das Thema für Sie nicht interessant ist, hab ich ja durchaus Verständnis dafür. Aber dafür das Sie mich hier ohne Provokation oder erkennbaren Grund angreifen nicht.

    Schlechten Tag gehabt?

    • Ewok
    • 20. Juli 2011 17:15 Uhr
    6. Weil?

    Um zu beweisen dass Deutschland instabil ist oder wie?

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • eeee
    • 20. Juli 2011 17:38 Uhr

    wir können aber auch ein beliebiges anderes Land nehmen.

  4. Es wär doch mal wesentlich interessanter, wie die Wikigenerierte Liste mit den beiden anderen im Vergleich abschneidet, ob es denn wirklich solche Übereinstimmungen gibt, oder man sich zu viel aus dem Zufall macht.

    Eigentlich schwer zu glauben, dass das funktionieren soll. Die Begründung und Erklärung habe ich allerdings nicht ganz verstanden. Was ist denn das, wenn auf eine Hauptseite verlinkt wird? Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Ich nix capice.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    Redaktion

    @Neunmal

    Die Forscher aus Heidelberg haben die Ergebnisse ihres Index bereits mit den bestehenden verglichen. Wenn Sie sich die Veröffentlichung anschauen (http://www.plosone.org/ar...), finden Sie auf Seite drei Grafiken, bei denen der Disputeindex jeweils gegen die bestehenden Indizes aufgetragen wird.
    Das ist ja gerade das überraschende: dass dieser etwas skurril anmutende Disputeindex zu ähnlichen Ergebnissen kommt, wie die geläufigen Indizes.

    • eeee
    • 20. Juli 2011 17:38 Uhr

    wir können aber auch ein beliebiges anderes Land nehmen.

    Antwort auf "Weil?"

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Artikel Auf einer Seite lesen
  • Quelle ZEIT ONLINE
  • Schlagworte Google | Wikipedia | Bewusstsein | Biochemie | Biologie | Entwicklungshilfe
Service