Mit "Geschichten" will es Twitter insbesondere neuen Mitgliedern einfacher machen, interessante Tweets zu finden. Screenshot ZEIT ONLINE

Der vermeintliche Zweikampf zwischen Facebook und Google+ ist nun ein Dreikampf. Twitter ändert sein Layout, wird sozialer und für Neueinsteiger übersichtlicher. Und das ausgerechnet in der Woche, in der Facebook damit beginnt, die Timeline weltweit einzuführen und so eine neue Ära in seinem Netzwerk einzuläuten.

Am Dienstag hatte Facebook bekannt gegeben, die Timeline – in Deutschland heißt sie Chronik – nun Schritt für Schritt bei allen Nutzern zu implementieren. Den Anfang machte das Unternehmen in Neuseeland . Facebook erhebt das Lifeblog, die Darstellung des gesamten Lebens, damit zum Standard.

Ein zweiter Ansatz zielt auf Twitter: Nach einem Klick auf den neuen Abonnieren-Button, einem weiteren Social Plugin nach Art des Gefällt-mir-Buttons, können Facebook-Mitglieder die öffentlichen Beiträge anderer, auch nicht-befreundeter Nutzer, abonnieren. Das entspricht dem asynchronen Twitter-Prinzip: Man liest die Nachrichten eines anderen, ohne dass der auch die eigenen Nachrichten lesen muss. Facebook macht dabei auch noch den Akt des Abonnierens zu einer Statusmeldung, die alle Freunde eines Nutzers sehen. Im besten Fall löst ein Abonnement damit mehrere weitere aus.

Twitter seinerseits schlägt umgehend mit einem großen Umbau seiner Seite und seiner Apps zurück. Ziel ist eine weitere bedeutende Steigerung der Nutzerzahlen – und deren Aktivität bei Twitter, damit die Plattform für Werbekunden interessanter wird.

Der Kurzmitteilungsdienst hat nach eigenen Angaben bereits 100 Millionen aktive Nutzer und mindestens 200 Millionen weitere inaktive . Doch einige Eigenheiten von Twitter waren immer eine Wachstumsbremse: Neueinsteiger sind irritiert vom @, das einen Nutzernamen, aber nicht den Klarnamen kennzeichnet. Oder sie scheitern am Hashtag-Symbol #, mit dem sie nach Themen suchen können – wenn sie es denn schaffen, die richtigen Hashtags zu identifizieren. Nun versucht Twitter, das alles einfacher zu machen und gleichzeitig die gewohnten Funktionen beizubehalten.

Manche Nutzer sehen schon heute ein neues Layout, wenn sie sich anmelden. Drei Reiter ganz oben auf der Seite bilden die zentrale Navigation: "Startseite", "@Verbinde" und "#Entdecke". Das mag ein wenig nach Kinderspielplatz klingen, aber dahinter stecken einige wichtige Neuerungen.