Anonymous : Mehrere LulzSec-Hacker verhaftet

LulzSec galt als so etwas wie der bewaffnete Arm der Bewegung Anonymous. Bis das FBI den Kopf der Gruppe schnappte. Er soll nun auch andere Mitglieder verraten haben.

Amerikanische Fahnder haben laut Berichten der Nachrichtenagentur AP und des Fernsehsenders Fox News drei Mitglieder der Hackerbewegung LulzSec verhaftet. Die Hacker seien in Europa und den USA festgenommen worden. Zudem sei Anklage gegen zwei weitere Personen erhoben worden, die an LulzSec-Attacken mitgewirkt haben sollen.

Die entscheidenden Hinweise kamen dem Bericht zufolge von einem Insider: Der 28-jährige New Yorker namens Hector Xavier M. mit dem Hackernamen "Sabu" wurde demnach schon vor längerer Zeit verhaftet und soll sich in mehreren Fällen des Hackings für schuldig erklärt haben. Offensichtlich um sein Strafmaß zu verringern, arbeitete er seitdem mit dem FBI zusammen.

"Sabu" gilt als einer der Anführer von LulzSec. In Anonymous-Kreisen war er schon länger als Verräter bezeichnet worden.

"Das ist verheerend für die Organisation", zitierte Fox einen an den Ermittlungen beteiligten FBI-Beamten. "Wir haben den Kopf von LulzSec abgeschlagen."

Die Anklage lautet demnach auf Verschwörung ( conspiracy ) . Betroffen sind zwei Briten, zwei Iren und ein Amerikaner. Der in Chicago festgenommene Amerikaner gilt den Ermittlern als Kopf des Angriffs auf das Unternehmen Stratfor.

Die Gruppe, die sich selbst LulzSec nannte, verschaffte sich im Mai 2011 Zugang zu Web-Servern von Unternehmen und Behörden. Ende Juni erklärte die vermutlich von der digitalen Protestbewegung Anonymous abgespaltene Gruppe ihre Auflösung.

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

41 Kommentare Seite 1 von 8 Kommentieren