App-TestBärchen stapeln in "Triple Town"

Eine Mischung aus Puzzle und Tetris, die bereits Millionen Spieler begeistert: "Triple Town" macht geradezu süchtig danach, Bäume, Häuser und eben Bären zu kombinieren. von 

Triple Town

Seltsame Logik in einem süchtig machenden Spiel: In "Triple Town" ergeben drei Bären eine Kirche.  |  © Spry Fox

Name : Triple Town vom Entwickler Spry Fox

Inhalt : Wirkt wie kniffliges Tetris, dafür ohne Zeitdruck. Das Spielprinzip ähnelt außerdem dem von Alchemy : Werden drei oder mehr Gegenstände miteinander kombiniert, ergibt sich ein neuer. Drei Büsche werden ein Baum, drei Bäume ein Haus, drei Häuser eine Villa und so weiter. So hangelt sich der Spieler von Gebäude zu Gebäude und sammelt dabei Punkte. Ab und zu tauchen wütend guckende, aber recht niedliche Bären auf, die zu Kirchen gestapelt werden können (warum auch immer).

Anzeige

Ziel ist es, aus der Wiese ein Dorf zu bauen und aus dem Dorf eine Stadt, aus der Stadt eine Metropole et cetera. Doch da der Platz so begrenzt ist, braucht es einige Knobelei, um die notwendigen Verknüpfungen unterzubringen. Wer gezielt bauen will, muss viele Züge vorausdenken.

Denn das Spielbrett ist nur sechs mal sechs Felder groß, mehr als 36 Elemente passen nicht darauf. Ist kein Feld mehr frei, ist die Runde zu Ende. Und bis man endlich ein "fliegendes Schloss" und ähnliche Punktebringer zusammengepuzzelt hat, kann es eine ganze Weile dauern.

Ist die Runde beendet, gibt es Münzen, je zugebauter die Stadt war, desto mehr sind es. Die Münzen können für Gegenstände im Spiel eingetauscht werden, also beispielsweise Bäume. Oder sie können benutzt werden, um einen falsch gesetzten Zug zurückzunehmen.

Daten : Bei den Smartphone-Versionen ist keine Anmeldung nötig und es werden keine Daten ausgelesen. Bei den Social-Network-Versionen erfolgt das übliche Ausspähen: Kontakte werden eingelesen, um eventuelle Mitspieler darin zu identifizieren.

Plattform : Ursprünglich war Triple Town ein Spiel für Google Plus und Facebook , 2011 war es sogar das Facebook-Spiel des Jahres. Inzwischen wurde es auch für Smartphones entwickelt und ist für iOS (Version 4.1 oder höher) und für Android erhältlich, wobei es auf älteren Geräten wie dem HTC Wildfire mit Android 2.1 nicht läuft. Außerdem gibt es Triple Town auch für den Kindle-E-Reader von Amazon , auf diesem sieht es aber sehr viel weniger niedlich aus.

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

    Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

    • Artikel Auf einer Seite lesen
    • Quelle ZEIT ONLINE
    • Schlagworte Google | Android | Fox | Amazon | App | Dorf
    Service