Das Reddit-Maskottchen im Hauptquartier des Unternehmens © Robert Galbraith/Reuters

Im Englischen gibt es den Ausdruck "the inmates are running the asylum", auf Deutsch "die Insassen leiten die Anstalt". Auf kaum eine andere Internetplattform trifft das so gut zu wie auf Reddit: Die Seite hat rund 160 Millionen aktive Nutzer im Monat, die sich in Hunderttausenden Foren tummeln, Videos und Bilder untereinander teilen und sich, wenn auch mit der Hilfe freiwilliger Moderatoren, größtenteils selbst verwalten. Die Nutzer sonnen sich in einem Ökosystem aus Anonymität und Souveränität – und wehe jemand versucht, etwas daran zu ändern.

Das musste Reddits Interimschefin Ellen Pao in den vergangenen Wochen feststellen. Am Wochenende trat sie nach nicht einmal einem Jahr von der Spitze des Unternehmens zurück. Offiziell sagt sie, dass sie die Wachstumsforderungen des Vorstands nicht erfüllen könne und deshalb ihren Platz räume. Doch es scheint unwahrscheinlich, dass eine Petition mit mehr als 200.000 Zeichnern und anhaltende Proteste der Nutzer nicht zumindest ein bisschen was damit zu tun hatten.

Paos Nachfolger, der Reddit-Mitgründer Steve Huffman, soll jetzt wieder für Ruhe sorgen. Doch dazu muss er zunächst entscheiden, ob Reddit Änderungen vornimmt oder einfach weitermacht wie bisher. Der Rücktritt von Ellen Pao ist für die rebellierenden Nutzer jedenfalls nur auf den ersten Blick ein Erfolg.

Auf den zweiten Blick zeigt sich das Problem, allein mit Nutzerinhalten eine finanziell erfolgreiche Plattform aufbauen zu wollen. Vor allem, wenn eine Gruppe lautstarker Individuen die Deutungshoheit übernimmt.

Eingriff in das Reddit-Selbstverständnis

Die Revolte auf Reddit begann im Juni, als Reddit im Zuge neuer Mobbing-Richtlinien einige beliebte Unterforen, sogenannte Subreddits, deaktivierte. Dazu gehörte auch das ebenso beliebte wie geschmacklose FatPeopleHate, das es seit Jahren gab und das eine große Community hatte. Man verbanne "Verhalten, keine Ideen", hieß es offiziell, nachdem sich mehrere Nutzer über hasserfüllte Inhalte und Drohungen beschwert hatten. Für viele Nutzer war der Schritt ein Eingriff in das selbsterhaltende Reddit-Ökosystem, und einige begannen, auf andere Plattformen zu wechseln.

Anfang Juli eskalierte der Streit zwischen Nutzern, Moderatoren und der Geschäftsführung. Nachdem die unter den Nutzern beliebte Mitarbeiterin Victoria Taylor entlassen wurde, deaktivierten die Moderatoren viele der beliebtesten Subreddits und sorgten somit dafür, dass weite Teile Reddits nur eingeschränkt erreichbar waren. Der Ton wurde rauer, die Erklärungen der Geschäftsführung hilfloser und viele Redditors hatten schnell eine Schuldige gefunden: Ellen Pao sei es, die Reddit zerstöre und die ältesten Nutzer vergrätze. Obwohl es gar nicht Paos Entscheidung war, Victoria Taylor zu feuern, stand sie schon länger im Mittelpunkt der Diskussion.

Ellen Pao hat die Community ignoriert

Sicher ist: Ellen Pao hat Fehler gemacht. Der größte war es, sich nicht stärker mit der Community, dem Rückgrat der Plattform, zu befassen. Ihre wenigen Auftritte waren ungelenk, ihre Stellungnahmen hölzern. Dazu kam der Unmut der freiwilligen Moderatoren, die sich schon länger über zu wenig Respekt beklagten. Das sogenannte shadowbanning, bei dem Nutzer von Administratoren geblockt werden, war ihnen ebenso ein Dorn im Auge wie die eingeschränkten Werkzeuge zur Verwaltung und die mangelnde Kommunikation. Erst als die Proteste stärker wurden, äußerte sich Pao und versprach Besserung – für viele Moderatoren aber kam das zu spät.

Sicher ist ebenso: Hinter den Rufen nach mehr Respekt und Kommunikation, hinter der Kritik an den Plänen der Geschäftsführung kam auch Reddits dunkle Seite ans Licht. Auf der Plattform, die weit mehr männliche als weibliche Nutzer zählt, gibt es natürlich auch Trolle, und die ließen nicht lange auf sich warten. Schnell fanden sich auf der Startseite und vor allem in einzelnen Subreddits unzählige Inhalte, die gegen Pao persönlich gerichtet waren: Beleidigungen, Fotomontagen mit Hitler und Hakenkreuzen, Morddrohungen. Als ihr Rücktritt bekannt wurde, handelte die lange Zeit am besten bewertete Antwort von einem Schlag in ihr Gesicht – verfasst von einem Nutzer mit dem Namen des Attentäters von Charleston.