Facebook hat seinen Like-Button um weitere Emotionen erweitert. © Facebook

Facebook hat seine Like-Buttons erweitert. Ab sofort können User nicht nur ihre Zustimmung, sondern auch Zuneigung, Erstaunen, Belustigung, Trauer oder Wut zu den Posts ihrer Freunde per Mausklick ausdrücken. Die differenzierten Reaktionen lassen sich aufrufen, indem der Cursor über den Like-Button bewegt wird, oder per Handy, indem der Button länger gedrückt wird.

Facebook ließ sich mit der Einführung der neuen Reactions Zeit. Mehr als ein Jahr habe das Unternehmen Umfragen und Studien auf der ganzen Welt durchgeführt, um die verschiedenen Reaktionen zu definieren, teilte das Unternehmen mit. Dazu habe der Internetkonzern auch Reaktionen auf Posts untersucht, die bereits mit Emoticons ein bestimmtes Gefühl des Urhebers abgebildet haben.

Facebook will mithilfe der neuen Möglichkeiten auch die Newsfeeds der User optimieren: Der Konzern will so besser herausfinden, welche Nachrichten die User angezeigt bekommen wollen und welche nicht, teilte die Produktentwicklung mit. Auch seinen kommerziellen Usern will Facebook damit eine bessere Evaluierung ihrer Posts ermöglichen.