Internetnutzer in Deutschland verbringen durchschnittlich zweieinhalb Stunden pro Tag mit dem Medium. Zu diesem Schluss kommt eine Onlinestudie von ARD und ZDF (PDF). Dabei bestehen Unterschiede zwischen den Geschlechtern und Altersgruppen. Männer nutzen das Internet der Studie zufolge im Durchschnitt drei Stunden am Tag, Frauen etwa zwei Stunden. Bei den 14- bis 29-Jährigen sind es viereinhalb Stunden. Die über 70-Jährigen verbringen durchschnittlich immerhin noch eine halbe Stunde pro Tag im Internet.

Die Daten geben auch Aufschluss darüber, wie die Zeit zugebracht wird. Demnach wird täglich im Durchschnitt etwa eine Dreiviertelstunde für die Mediennutzung aufgewendet. Rund eine Stunde entfällt auf die persönliche Kommunikation. Noch etwas mehr Raum nimmt zeitlich aber die "sonstige Internetnutzung" ein, die laut Studie etwa Spielen und Onlineeinkäufe beinhaltet.

Plus für Streamingdienste und WhatsApp

Gefragt wurde auch nach der Art der Mediennutzung. Videoinhalte stagnieren demnach: 53 Prozent der Befragten gaben an, mindestens einmal pro Woche Videos anzusehen, was im Vergleich zu 2016 einem leichten Minus von drei Prozent entspricht. Video-Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime und Maxdome legten allerdings in diesem Jahr um elf Prozentpunkte auf 23 Prozent zu. Ähnlich fallen die Antworten im Audiobereich und bei der Nutzung von Musik-Streamingdiensten aus.

Bei den sozialen Netzwerken deuten die Daten ebenfalls auf eine Stagnation hin. 33 Prozent der Befragten gaben an, wöchentlich Facebook zu nutzen (Vorjahr: 34 Prozent). Bei Instagram sind es neun, bei Snapchat sechs und bei Twitter drei Prozent, was laut den Autoren der Studie ebenfalls kaum Veränderung bedeutet. WhatsApp legt dagegen zu: Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der regelmäßigen Nutzer um sechs Prozentpunkte auf 64 Prozent.

Immer mehr Smartphonenutzer

Die Zahl der Internetnutzer in Deutschland wächst den Ergebnissen der Befragung erwartungsgemäß immer weiter. 2017 lag sie demnach bei 62,4 Millionen Menschen ab 14 Jahren, was laut ARD und ZDF einem Anteil von 90 Prozent entspricht. Von den Befragten gaben 72 Prozent an, das Internet täglich zu nutzen. Dabei wird auch die mobile Nutzung immer relevanter: Gaben 2015 noch 18 Prozent der Befragten an, das Internet täglich auf dem Smartphone zu nutzen, waren es in diesem Jahr 30 Prozent.

Die Onlinestudie von ARD und ZDF wird seit 1997 erstellt. Für die diesjährige Befragung wurden von März bis Anfang April 2.017 Personen ab 14 Jahren von dem Marktforschungsinstitut GfK MCR befragt.