MarktanteilAndroid holt bei Tablets auf

Nur noch knapp die Hälfte aller Tablet-Käufer entscheidet sich für ein Gerät von Apple. Android hat erheblich aufgeholt, und vor allem Samsung profitiert davon. von 

Samsung-Geräte in einem Laden in Seoul

Samsung-Geräte in einem Laden in Seoul  |  © REUTERS/Lee Jae Won

Apple hat den Markt für Tablets begründet, inzwischen holen andere Unternehmen aber immer schneller auf. Der Marktanteil des Konzerns hat sich innerhalb des vergangenen Jahres von 59,7 Prozent auf 50,4 Prozent verringert, wie das Marktforschungsunternehmen IDC in seinem Quartalsbericht zu Tabletrechnern vermerkt. Die Studie vergleicht die Shipments, also nicht die verkauften Geräte, sondern die ausgelieferten.

Zwar stiegen die Absatzzahlen der iPads noch immer, gleichzeitig aber wachse der Markt noch stärker, sodass sich im Verhältnis ein Rückgang des Apple-Marktanteils ergibt, heißt es in den Ergebnissen.

Der erfolgreichste Konkurrent ist derzeit Samsung . Die Tablets des südkoreanischen Konzerns erreichen laut IDC im dritten Quartal 2012 einen Marktanteil von 18,4 Prozent. Damit zeigte das Unternehmen ein erhebliches Wachstum, lag sein Marktanteil in diesem Bereich im dritten Quartal des Vorjahres doch noch bei 6,5 Prozent.

Bei Smartphones führt Samsung

Für einen der weltgrößten Elektronikkonzerne ist das allerdings eher wenig. Beim Geschäft mit Smartphones ist Samsung schon viel weiter. Dort dominiert das Unternehmen und liefert mit Abstand die meisten Geräte aus , weit vor Apple. Bei den Tablets scheint der Konzern aufzuholen.

 

Anzeige
Chart: Worldwide Tablet Vendors Market Share, 2012Q3Description: Worldwide Quarterly Tablet TrackerIDC's Worldwide Quarterly Tracker provides total market size and vendor share for both the Tablet and eReader markets in 46 countries.Tags: Samsung, Apple, Amazon, Asus, Lenovo, Tablet, IDC, tracker, Q3 2012, 3Q 2012, market share, galaxy, iPad, Kindle, Transformer, ideapad, 2012Q3 Author: IDCcharts powered by iCharts



Nach Samsung folgen Amazon und Asus mit jeweils knapp neun Prozent Marktanteil. Sie alle arbeiten mit dem Betriebssystem Android, was bedeutet, dass Android bald mit Apple gleichauf liegen könnte, was die Verbreitung bei Tablets angeht. Amazon profitierte dabei stark von seinen neuen Kindle Fire-Geräten , dabei wurden sie erst am Ende des dritten Quartals ausgeliefert. Die Zunahme von Asus  stammt vom Nexus 7 , das unter Googles Ägide produziert wird.

Allerdings vermerken die Autoren, dass der Effekt nicht allein durch Android verursacht wird. Im beobachteten dritten Quartal hätten möglicherweise viele potenzielle Apple-Käufer gewartet, bis das iPad-Mini erscheint , das seit einigen Tagen verkauft wird. Apples Absatz könne damit im laufenden Quartal wieder stärker steigen. Das Erscheinen des neuen großen iPad im März hatte den Absatz erheblich erhöht, im zweiten Quartal 2012 lag Apple dadurch bei einem Marktanteil von 68 Prozent.

Doch scheint der generelle Trend eher gegen den Konzern zu arbeiten, auch wenn die Absatzzahlen der neuen Geräte hoch sind. Drei Millionen iPads sollen seit Freitag verkauft worden sein . Mit dem Windows Phone 8 gibt es nun aber eine dritte mobile Plattform. Das erste Tablet dafür, das Surface von Microsoft , wird nun verkauft, was das Verhältnis noch einmal verändern könnte. Genau wie die neuen Geräte von Google , die nun auch im großen Tablet-Format von zehn Zoll angeboten werden.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. es gibt Windows Tablets seit 2000. 9 Jahre vor Apple. Also hat Apple den Markt nicht gegründet. Apple hat es geschafft den Markt für die Masse zu öffnen, aber das wars schon.
    Nächstes Jahr werden wir wohl bei 40% android, 30% Apple und 28% Microsoft und "andere" liegen.

    5 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    Redaktion

    Liebe/-r koltoroc,

    das Argument, Windwos Tablets seien eher da gewesen, kenne ich. Ich halte es trotzdem in diesem Zusammenhang nicht für valide. Von Markt konnte man damals kaum sprechen, glaube ich, die Geräte waren irrelevant. Das ist nun anders, insofern kann man Apple diesen Pokal ruhig zuschreiben, finden Sie nicht?

    lg
    k

    • aehrenr
    • 05. November 2012 19:26 Uhr

    das durch stete Wiederholung an Wahrheit gewinnen soll.

    Aber: Apple hat sein erstes kommerzielles Tablett 1993 vorgestellt. Es hieß "Newton"
    Ich besaß damals so ein Teil. Hat wirklich funktioniert (bis auf die Schrifterkennung, da hat man dann Fremdsoftware installiert)

    Das war dann 7 Jahre vor jedem Windows-Tablett. Entwickelt wurde der Newton (übrigens als größeres Tablett) meines Wissens nach seit 1991. Apple hat sich in zahlreichen Studien und Prototypen schon davor mit Tabletts befasst. Das lag daran, dass Alan Kay, der geistitge Urheber des Tablett Computers (meines Wissens nach) zu dieser Zeit bei Apple gearbeitet hat.

    Microsoft hat die sprechende Büroklammer erfunden, sonst nicht viel :-)

  2. Redaktion

    Liebe/-r koltoroc,

    das Argument, Windwos Tablets seien eher da gewesen, kenne ich. Ich halte es trotzdem in diesem Zusammenhang nicht für valide. Von Markt konnte man damals kaum sprechen, glaube ich, die Geräte waren irrelevant. Das ist nun anders, insofern kann man Apple diesen Pokal ruhig zuschreiben, finden Sie nicht?

    lg
    k

    7 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Öhm ..."
  3. Nur weil der Markt klein war, heißt ja nicht, dass er nicht existiert hat.

    6 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • redmord
    • 05. November 2012 18:58 Uhr

    Tablets mit Windows gibt es wesentlich länger als von Apple, das stimmt. Doch machte Apple etwas, womit zuvor keiner rechnete. Sie nahmen ihrem iPhone die Telefonfunktion und blähten es auf 10 Zoll auf. Damit hat Apple durchaus einen neuen Markt geschaffen, auch wenn sie die Tablets nicht direkt erfunden haben. Denn das iPad war in wesentlichen Dingen völlig anders als die Windows-Tablets.
    Jetzt sind die Windows-Tablets/-Hybride wieder in wesentlichen Dingen anders als die Tablets mit iOS und Android und auch Microsoft schafft gerade einen neuen Markt, wenn nicht sogar viele davon. Durch die Metro-Oberfläche konkurrieren die Geräte letztendlich aber doch.

    Ich finde auch, dass man den Pokal nicht nur Apple zuschustern muss. Aber ohne Apple hätte sich Microsoft wohl nicht zu so drastischen Entwicklungen wie bei Windows 8 genötigt gefühlt und die Tablets würden noch immer ein Nieschendasein pflegen. Wenn man ehrlich ist, muss man schon sagen, dass die Windows-Tablets nur sehr wenig Nutzen boten, was allerdings auch an Drittanbietern lag. Daher ist der Schritt zu Metro besonders wichtig gewesen.

    Viele andere sagen, der Markt war nicht nur klein - sondern das Geraet war voellig unbrauchbar, was naemlich widerum der Grund dafuer war, dass der Markt so klein und einging wie eine Primel ohne Wasser, weil sich kein Mensch, noch nicht mal Windows-Juenger dafuer interessierte. Da haben wir aber auch alle noch mal echt Schwein gehabt ...

  4. Ein kleiner Hinweis: Windows phone 8 ist, wie der Name schon impliziert, ausschließlich für Smartphones gedacht. Sie meinen Windows RT (für ARM-Prozessoren) bzw. Windows 8 (x86).

    Generell wäre hier auch der Hinweis auf die Unterschiede zwischen den beiden Windowsversionen angebracht, bestimmt wissen viele beispielsweise nicht, dass Windows RT keine älteren Windows-Anwendungen (zB. solche, die für W7 kompiliert sind) ausführen kann.

    Grüße - Sent from my iPad ;)

    • GTM5
    • 05. November 2012 16:19 Uhr

    Die Leistungsdaten des Ipad 4 sind beeindruckend. Aber Android und Windows rt sind so meilenweit besser als iOS, dass ich beschlossen habe, auch bei nächster Gelegenheit mein Ipad zu verkloppen und auf Windows oder Android umzusteigen. Mein nächster Arbeitsrechner wird trotzdem wieder ein Mac.

    Eine Leserempfehlung
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    das sollen wir Ihnen jetzt abnehmen ... nice try ...

    • wb99
    • 05. November 2012 16:30 Uhr

    bei Apple hätte die Leute ja auf ein neues Gerät gewartet.

    Und die anderen Hersteller bringen keine neuen Geräte, wo Leute möglicherweise drauf warten, oder wie?

    4 Leserempfehlungen
    • docere
    • 05. November 2012 16:48 Uhr
    7. Apple

    war/ ist innovativ.
    Erst dadurch wurde die Lawine der Smartphones, wie wir sie heute kennen, ausgelöst.
    Selbst wenn MS ein Tablet weit vor Apple auf den Markt brachte, der Stein, der den Rest ins rollen brachte, wurde erst mit dem iPad angestoßen.
    Apple ver. alle anderen, ist wie Stones oder Beatles, Pelikan oder Geha.
    Ein Marktanteil von 50% verdient immer noch Respekt und Apple wird als Meßlatte genommen, was will ein Konzern, der ständig mit der Schnelllebigkeit der Entwicklung kämpfen muss mehr?
    Nokia, Siemens, Ericsson ..... die Liste derjenigen, die es nicht verstanden den Markt zu deuten und dementsprechend zu agieren ist lang.

    5 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ... im Marketing. Die Hauptleistung von Apple besteht darin, den EINDRUCK zu erwecken, Sie hätten die beste Hardware und Usability.

    Fühlt man den Produkten auf den Zahn, bleibt davon oft nicht mehr viel übrig - gehen Sie mal mit einem Macbook in den Applestore, dass wegen Hardwareproblemen nicht mehr funktioniert. Da sind Sie mit Überschallgeschwindigkeit im Hinterzimmer - damit bloß keiner mit bekommt, dass Apple auch nur mit Wasser kocht (KEINE erfundene Geschichte).

  5. 8. Unsinn

    Ford hat auch nicht den Markt für Automobile begründet, nur weil Modell T so erfolgreich war.

    Etwas mehr Qualität bei der Einordnung wird man von Zeit-Online wohl erwarten dürfen.

    Eine Leserempfehlung

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE
  • Schlagworte Google | Microsoft | Samsung | Amazon | Android | Apple
Service