MarktanteilAndroid holt bei Tablets auf

Nur noch knapp die Hälfte aller Tablet-Käufer entscheidet sich für ein Gerät von Apple. Android hat erheblich aufgeholt, und vor allem Samsung profitiert davon. von 

Samsung-Geräte in einem Laden in Seoul

Samsung-Geräte in einem Laden in Seoul  |  © REUTERS/Lee Jae Won

Apple hat den Markt für Tablets begründet, inzwischen holen andere Unternehmen aber immer schneller auf. Der Marktanteil des Konzerns hat sich innerhalb des vergangenen Jahres von 59,7 Prozent auf 50,4 Prozent verringert, wie das Marktforschungsunternehmen IDC in seinem Quartalsbericht zu Tabletrechnern vermerkt. Die Studie vergleicht die Shipments, also nicht die verkauften Geräte, sondern die ausgelieferten.

Zwar stiegen die Absatzzahlen der iPads noch immer, gleichzeitig aber wachse der Markt noch stärker, sodass sich im Verhältnis ein Rückgang des Apple-Marktanteils ergibt, heißt es in den Ergebnissen.

Der erfolgreichste Konkurrent ist derzeit Samsung . Die Tablets des südkoreanischen Konzerns erreichen laut IDC im dritten Quartal 2012 einen Marktanteil von 18,4 Prozent. Damit zeigte das Unternehmen ein erhebliches Wachstum, lag sein Marktanteil in diesem Bereich im dritten Quartal des Vorjahres doch noch bei 6,5 Prozent.

Bei Smartphones führt Samsung

Für einen der weltgrößten Elektronikkonzerne ist das allerdings eher wenig. Beim Geschäft mit Smartphones ist Samsung schon viel weiter. Dort dominiert das Unternehmen und liefert mit Abstand die meisten Geräte aus , weit vor Apple. Bei den Tablets scheint der Konzern aufzuholen.

 

Anzeige
Chart: Worldwide Tablet Vendors Market Share, 2012Q3Description: Worldwide Quarterly Tablet TrackerIDC's Worldwide Quarterly Tracker provides total market size and vendor share for both the Tablet and eReader markets in 46 countries.Tags: Samsung, Apple, Amazon, Asus, Lenovo, Tablet, IDC, tracker, Q3 2012, 3Q 2012, market share, galaxy, iPad, Kindle, Transformer, ideapad, 2012Q3 Author: IDCcharts powered by iCharts



Nach Samsung folgen Amazon und Asus mit jeweils knapp neun Prozent Marktanteil. Sie alle arbeiten mit dem Betriebssystem Android, was bedeutet, dass Android bald mit Apple gleichauf liegen könnte, was die Verbreitung bei Tablets angeht. Amazon profitierte dabei stark von seinen neuen Kindle Fire-Geräten , dabei wurden sie erst am Ende des dritten Quartals ausgeliefert. Die Zunahme von Asus  stammt vom Nexus 7 , das unter Googles Ägide produziert wird.

Allerdings vermerken die Autoren, dass der Effekt nicht allein durch Android verursacht wird. Im beobachteten dritten Quartal hätten möglicherweise viele potenzielle Apple-Käufer gewartet, bis das iPad-Mini erscheint , das seit einigen Tagen verkauft wird. Apples Absatz könne damit im laufenden Quartal wieder stärker steigen. Das Erscheinen des neuen großen iPad im März hatte den Absatz erheblich erhöht, im zweiten Quartal 2012 lag Apple dadurch bei einem Marktanteil von 68 Prozent.

Doch scheint der generelle Trend eher gegen den Konzern zu arbeiten, auch wenn die Absatzzahlen der neuen Geräte hoch sind. Drei Millionen iPads sollen seit Freitag verkauft worden sein . Mit dem Windows Phone 8 gibt es nun aber eine dritte mobile Plattform. Das erste Tablet dafür, das Surface von Microsoft , wird nun verkauft, was das Verhältnis noch einmal verändern könnte. Genau wie die neuen Geräte von Google , die nun auch im großen Tablet-Format von zehn Zoll angeboten werden.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Ein kleiner Hinweis: Windows phone 8 ist, wie der Name schon impliziert, ausschließlich für Smartphones gedacht. Sie meinen Windows RT (für ARM-Prozessoren) bzw. Windows 8 (x86).

    Generell wäre hier auch der Hinweis auf die Unterschiede zwischen den beiden Windowsversionen angebracht, bestimmt wissen viele beispielsweise nicht, dass Windows RT keine älteren Windows-Anwendungen (zB. solche, die für W7 kompiliert sind) ausführen kann.

    Grüße - Sent from my iPad ;)

    • GTM5
    • 05. November 2012 16:19 Uhr

    Die Leistungsdaten des Ipad 4 sind beeindruckend. Aber Android und Windows rt sind so meilenweit besser als iOS, dass ich beschlossen habe, auch bei nächster Gelegenheit mein Ipad zu verkloppen und auf Windows oder Android umzusteigen. Mein nächster Arbeitsrechner wird trotzdem wieder ein Mac.

    Eine Leserempfehlung
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    das sollen wir Ihnen jetzt abnehmen ... nice try ...

    • wb99
    • 05. November 2012 16:30 Uhr

    bei Apple hätte die Leute ja auf ein neues Gerät gewartet.

    Und die anderen Hersteller bringen keine neuen Geräte, wo Leute möglicherweise drauf warten, oder wie?

    • docere
    • 05. November 2012 16:48 Uhr
    4. Apple

    war/ ist innovativ.
    Erst dadurch wurde die Lawine der Smartphones, wie wir sie heute kennen, ausgelöst.
    Selbst wenn MS ein Tablet weit vor Apple auf den Markt brachte, der Stein, der den Rest ins rollen brachte, wurde erst mit dem iPad angestoßen.
    Apple ver. alle anderen, ist wie Stones oder Beatles, Pelikan oder Geha.
    Ein Marktanteil von 50% verdient immer noch Respekt und Apple wird als Meßlatte genommen, was will ein Konzern, der ständig mit der Schnelllebigkeit der Entwicklung kämpfen muss mehr?
    Nokia, Siemens, Ericsson ..... die Liste derjenigen, die es nicht verstanden den Markt zu deuten und dementsprechend zu agieren ist lang.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ... im Marketing. Die Hauptleistung von Apple besteht darin, den EINDRUCK zu erwecken, Sie hätten die beste Hardware und Usability.

    Fühlt man den Produkten auf den Zahn, bleibt davon oft nicht mehr viel übrig - gehen Sie mal mit einem Macbook in den Applestore, dass wegen Hardwareproblemen nicht mehr funktioniert. Da sind Sie mit Überschallgeschwindigkeit im Hinterzimmer - damit bloß keiner mit bekommt, dass Apple auch nur mit Wasser kocht (KEINE erfundene Geschichte).

  2. 5. Unsinn

    Ford hat auch nicht den Markt für Automobile begründet, nur weil Modell T so erfolgreich war.

    Etwas mehr Qualität bei der Einordnung wird man von Zeit-Online wohl erwarten dürfen.

    • xpol
    • 05. November 2012 18:49 Uhr

    Mit Tablets lässt sich nicht wirklich viel anfangen und die Leute kaufen sich die Dinger als Spielzeug.

    Spielzeugpreise gibts nicht bei Apple, dafür aber z.B. bei der neuesten Kreation "mini" wieder einen nicht reparierbaren Klebstoffklotz mit mal wieder grenzwertig wenig Arbeitsspeicher und "mini"-SSD.

    Mit Android bekommt man wesentlich bessere Geräte 100€ billiger.

    Eine Leserempfehlung
  3. "Nur noch knapp die Hälfte aller Tablet-Käufer entscheidet sich für ein Gerät von Apple" ... und "nur" kanpp 19% fuer Samsung, den naechst groessten Anbieter von Tablets. Man vergleiche mal bitte Hersteller mit Hersteller und erwaehne mal, dass Apple sowohl Hardware als auch OS, Developer Kit, Infrastruktur und etliche Apps bereit stellt und zusieht, dass Entwickler von iPad-Applikationen ueberhaupt keinen Mehraufwand mit dem iPad-Mini haben. Das ist naemlich relevant fuer den Nutzer, der es bei Android oftmals mit hochskalierten Apps zu tun hat, nicht selten fuer smarphones konzipierte und ausgelegten apps also. Das ist bei Apple nicht so. iPad apps sind in aller Regel fuers iPad konipiert und laufen perfekt angepasst auf jedem iPad oder iPad mini. Darum kuemmert sich Samsung naturlich nicht - geschenkt. Im Uebrigen kann man auch noch eine andere Statisitik gerne heranziehen, die sich auf die mit Abstand hauefigste Nutzung von Tablets bezieht - naemlich das Internet-Surfen. Da ist Apple naemlich fuer satte 91% verantwortlich ...

  4. das sollen wir Ihnen jetzt abnehmen ... nice try ...

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE
  • Schlagworte Google | Microsoft | Samsung | Amazon | Android | Apple
Service