Research In Motion : Die neuen Blackberrys trennen Job und Privatleben
Seite 2/2:

Schneller als die Konkurrenz

Die Hardware des Z10 dürfte ebenfalls konkurrenzfähig sein. Das Vorserienmodell hat einen 4,2 Zoll großen Bildschirm, etwas größer als der des iPhone 5, aber deutlich kleiner als die Displays der Riesensmartphones von Huawei und Samsung. Die Auflösung beträgt 1.280 mal 768 Pixel.

Das Z10 hat zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und einen 1,5-Gigahertz-Zweikernprozessor, wobei die Zahlen wenig über die tatsächliche Geschwindigkeit aussagen. Schon das Vorserienmodell ist im Test von telekom-presse.at mindestens so schnell wie die Konkurrenz.

Der Akku soll "locker einen Tag" lang halten. Der 16-Gigabyte-Speicher ist per microSD-Karte erweiterbar, die Acht-Megapixel-Kamera macht angeblich bessere Fotos als die von iPhone 5 und Nokia Lumia 920.

Die Preise für das Z10 und das X10 sind noch nicht bekannt. Klar ist nur: Der 30. Januar wird ein großer Tag für RIM. Die Frage ist, ob man noch über die neuen Blackberrys sprechen wird, wenn knapp vier Wochen später der Mobile World Congress in Barcelona beginnt, wo dann wieder Android, Windows Phone 8 und möglicherweise auch das neue Firefox OS im Mittelpunkt stehen werden.

Verlagsangebot

Hören Sie DIE ZEIT

Genießen Sie wöchentlich aktuelle ZEIT-Artikel mit ZEIT AUDIO

Hier reinhören

Kommentare

12 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren