Samsung hat mit dem Galaxy Note 8.0 sein Angebot an Android-Tablets um ein Gerät mit 8 Zoll großem Bildschirm und Stifteingabe erweitert. Auf dem Mobile World Congress (MWC) 2013 hat der südkoreanische Hersteller das Gerät jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt. Wie schon die anderen Note-Geräte kann das Galaxy Note 8.0 entweder mit dem Finger oder mit einem Eingabestift, dem S-Pen, bedient werden.

Das Display des Galaxy Note 8.0 hat bei einer Größe von 8 Zoll eine Auflösung von 1.280 mal 800 Pixeln, was einer Pixeldichte von 189 ppi entspricht. Das iPad Mini hat im Vergleich dazu eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln und eine Pixeldichte von 163 ppi.

Der Funktionsumfang des Stiftes wurde erweitert: Mit dem S-Pen kann der Nutzer jetzt auch den Menü- und Zurück-Button unterhalb des Bildschirms bedienen. Bei den bisherigen Note-Modellen war dies nicht möglich, was etwas gestört hat, da der Nutzer immer statt des Stiftes den Finger nehmen musste.

Auch bei einigen Anwendungen von Fremdanbietern kann der S-Pen jetzt mit speziellen Funktionen eingesetzt werden. So kann beispielsweise bei der Nachrichten-App Flipboard jetzt auch die Air-View-Funktion verwendet werden. Diese zeigt dem Nutzer eine Art Vorschau an, wenn der Eingabestift über einem Objekt schwebt. Bei Flipboard geschieht das, wenn der S-Pen über einzelne Streams gehalten wird.

Im Inneren des Galaxy Note 8.0 arbeitet ein Exynos-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,6 Gigahertz. Der Arbeitsspeicher ist zwei Gigabyte groß, der Flash-Speicher beträgt je nach Modell 16 oder 32 Gigabyte. Ein Steckplatz für microSD-Karten bis maximal 64 Gigabyte ist vorhanden. Bluetooth wird in der Version 4.0 unterstützt, ein GPS-Modul ist eingebaut.

WLAN unterstützt das Galaxy Note 8.0 nach 802.11a/b/g/n, also sowohl auf 2,4 Gigahertz als auch auf 5,0 Gigahertz. Das in Barcelona gezeigte Modell hatte zudem einen Steckplatz für eine SIM-Karte, zu den UMTS-Frequenzen macht Samsung im technischen Datenblatt allerdings keine Angaben.