Facebook will künftig weltweit Werbung auf der Startseite seiner Messenger-App schalten. Entsprechende Tests in Australien und Thailand seien "vielversprechend" gewesen. Das Unternehmen will sich damit einen noch größeren Anteil am Geschäft mit digitaler Werbung sichern. Die Messenger-App wird werde regelmäßig von mehr als 1,2 Milliarden Menschen genutzt, heißt es von Facebook.

Nach Angaben von Finanzchef David Wehner erwartet das Unternehmen für dieses Jahr einen "erheblichen" Umsatzrückgang, weil der Platz für Anzeigen ausgehe. In einer Telefonkonferenz mit Analysten sagte Wehner, die Ausgaben würden im Vergleich zum Vorjahr um 40 bis 50 Prozent zulegen, weil Facebook mehr in Datenzentren, Forschung und andere Bereiche investieren wolle.

Werbung macht immer noch den Großteil des Konzernumsatzes aus. Das meiste Geld kommt durch Kunden herein, die Facebook über ihre Smartphones oder Tablets nutzen. Zur Konzernfamilie gehören neben der Messenger-App auch das schnell wachsende Netzwerk Instagram, WhatsApp und das Start-up Oculus, das die Virtual-Reality-Brille Rift entwickelte.