Surfen ist ein globales Phänomen, ein Sport, der selbst Bewohner aus kühlen Binnenländern gepackt hat. Entstanden ist das Wellenreiten wohl schon um 2000 v. Chr. in Polynesien. Erstmals beschrieben wurde es aber erst 1778, und zwar vom Schiffsarzt des berühmten Entdeckers James Cook, William Anderson. Damals notierte er in sein Tagebuch: "Ich konnte nicht umhin zu folgern, dass dieser Mann allergrößtes Vergnügen empfand, als ihn das Meer so rasch und leicht vorantrieb." Jetzt zeichnet ein fast 600 Seiten starker Bildband die Geschichte des Surfens nach.