Das Glück kommt zu denen, die dafür arbeiten. Die danach graben oder sich mit einem Metalldetektor auf die Suche begeben. Man kann natürlich auch investieren: einen Quarter in den Spielautomaten werfen, tausende Dollar beim Roulette versetzen. In den Achtzigern war der Fotograf Jay Wolke in den Glücksspielstätten der USA unterwegs und hat Suchende porträtiert. Sein Buch Same Dream Another Time versammelt Bilder, in denen die Realität hinter dem Versprechen aufscheint. Man kann Glück nicht erzwingen, auch nicht in Las Vegas. Vor allem nicht dort.