Stewardessen von Qatar Airlines im neuen Airbus A350XWB. © KARIM JAAFAR/AFP/Getty Images

Eine Flugreise ist schon lange kein großer Luxus mehr und seit Billigflieger für ein paar Euro um die halbe Welt jetten, ist es nicht mal mehr ein kleiner. Trotzdem gibt es immer noch Passagiere, die sich in der Kabine aufführen, als hätten sie ein halbes Vermögen dafür ausgegeben. Laut einer aktuellen Umfrage unter Flugbegleitern hält rund ein Drittel von ihnen den Umgang mit den Passagieren für den schlimmsten Teil ihres Jobs. Ebenfalls ein Drittel der Befragten gab an, schon einmal von einem Fluggast zum Weinen gebracht worden zu sein.

Für die Umfrage im Auftrag der Reise-Suchmaschine jetcost wurden 3.019 Flugbegleiter aus fünf europäischen Ländern zur Zufriedenheit im Berufsalltag gefragt. Demnach stört deutsche Stewards (33%) am meisten das aus ihrer Sicht zu niedrige Gehalt. Ihre britischen Kollegen bemängeln vor allem, wichtige Momente mit Freunden und Familie zu verpassen (38%), die Franzosen (39%) die strikten Vorgaben zu Kleidung und Make-up, die Spanier (27%) den Service an den Passagieren und die Italiener (20%) das Essen für die Mitarbeiter. 

Die Briten, die mit 2.019 Befragten den größten Anteil der Teilnehmer stellten, sollten noch weiter ins Detail gehen und verraten, was genau ihnen an den Passagieren missfällt. Dazu wurde ihnen eine Liste mit möglichen Gründen vorgelegt. Die meistgewählte Antwort war "laute und leicht reizbare Passagiere", auf Platz zwei "betrunkene Passagiere, die sich schwer kontrollieren lassen", gefolgt von "schreiende/hyperaktive Kinder" und "pingelige Passagiere". Immerhin zwölf Prozent beklagten "anzüglich agierende Passagiere".

Urlaub - Fliegen mit gutem Gewissen Der Flugverkehr wächst stetig von Jahr zu Jahr, die CO2-Emissionen belasten das Klima erheblich. Was können wir in der Reiseplanung tun, um den Klimawandel zu bremsen? Ein Vorschlag

Aber es ging auch um die positiven Seiten des Flugbegleiterdaseins. Die Teilnehmer wurden gefragt, warum der Job des Stewards für sie die erste Wahl gewesen sei. Fast die Hälfte erklärte, dass sie die Möglichkeit, in verschiedene Länder zu reisen, überzeugt habe, gefolgt von dem Wunsch, einem Bürojob oder Karrieredruck zu entfliehen und der Aussicht, reiche und berühmte Leute zu treffen.

Auf die Frage, was der schönste Teil des Alltags eines Flugbegleiters sei, war die beliebteste Antwort "um die Welt zu reisen", danach folgten "das Gefühl, frei zu sein" und "die Menschen, die ich unterwegs treffe". Es gibt, das ist die gute Nachricht, anscheinend auch angenehme Passagiere.