Es ist mit Ländern wie mit Menschen, einige scheinen dem Rest der Welt ein wenig entrückt zu sein. Das muss gar nicht schlecht sein, wie im Fall von Irland, der Insel am westlichen Rand Europas. Aber was macht das Land so besonders? Ist es der ständige Nieselregen, der die kaum bevölkerten Landschaften zwischen Dublin und Limerick einhüllt? Das sonderbar schimmernde Immergrün der Wiesen? Seine Einwohner, die Hurling und Gaelic Football lieben, Sportarten mit außergewöhnlich kompliziertem Regelwerk? Der Atlantik? So oder so, es ist schön anzusehen.