Die Türkei erlebt einen religiösen Bauboom. Über 85.000 Moscheen gibt es im Land. Jährlich kommen etwa 1.000 neue dazu. Kritiker sehen darin einen Versuch des Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, die Türkei zu islamisieren, Befürworter ein Zeichen des Aufschwungs. Seit 2014 dokumentiert der Fotograf Norman Behrendt die Veränderungen im Stadtbild Istanbuls und Ankaras. Die Moscheen in seinen Fotos stehen oft in Vierteln, die noch nicht fertig sind – wie ein Ausblick auf die Zukunft des Landes. Sein Buch Greetings from Turkey erschien bei Hartmann Books.