Seit 1905 prägen die Fotos von National Geographic das Bild der Welt. Viele Leser verbinden die Zeitschrift vor allem mit bildlastigen Reportagen aus den unbekannten Winkeln dieser Welt: Wüsten, Dschungeln, Inseln. Doch die Fotografen waren auch im Abendland unterwegs. Der Band In 125 Jahren um die Welt. Europa versammelt einige der schönsten Bilder, die zwischen Polarkreis und Bosporus entstanden sind. Sie erzählen davon, wie der Kontinent einst war – und warum seine Vielfältigkeit noch immer seine Stärke ist. Das Buch erschien bei Taschen.