30. April: "Klangvisionen"
Tonhalle Düsseldorf , Beginn 20 Uhr
Markus Stockhausen schafft Musik allein aus seiner Intuition heraus, verlässt sich ganz auf seine Fantasie, auf jeden einzelnen Moment. Ohne ein feststehendes musikalisches Konzept lässt er all seine Instrumente - Trompete, Flügelhorn, Piccolo-Trompete sowie Percussion, Klavier und Sythesizer - erklingen und meistert dabei eine besondere musikalische Herausforderung. Die richtige Atmosphäre bei diesem Klangerlebnis schafft Rolf Zavelberg, der für die Licht- und Raumgestaltung zuständig ist.
www.tonhalle-duesseldorf.de

1. bis 5. Mai: "Rebecca Bakken"
Ihre Europatournee war ausverkauft, ihre volltönende und warme Stimme machte sie zum Shootingstar der neueren Jazz-Musik. Als Sängerin und Songschreiberin vereint Rebecca Bakken Jazz- und Popmusik und schafft so ungekünstelte und innige Lieder. Die SZ bezeichnete die Norwegerin als "eine der ausdrucksstärksten Sängerinnen der Gegenwart". Vorgestellt werden die Songs ihres Debütalbums "Art of How To Fall".
Termine:
1.5. Langenau , Pfleghof, Beginn 20 Uhr
2./ 4. 5. Basel , Stadtcasino, Beginn 21 Uhr
5.5. Heidelberg , Karlstorbahnhof, Beginn 21 Uhr
www.karlstorbahnhof.de

2. bis 31. Mai: "Europäisches Musikfest Europamusicale"
Berlin, Leipzig, Wiesbaden, München , Beginn jeweils 20 Uhr
Unter dem Motto "Kennenlernen - Achtenlernen" wird dem Publikum beim mittlerweile dritten Europamusicale-Festival die Vielfalt der europäischen Musik präsentiert. Eingeladen sind jeweils ein Ensemble aus den zehn neuen EU-Staaten Estland, Lettland, Litauen, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn sowie den beiden Mittelmeerinseln Malta und Zypern. Vom Solistenensemble bis zum Sinfonieorchester ist alles vertreten. Bei jedem Konzert - in Berlin, Leipzig und Wiesbaden in festen Häusern, in München dagegen an verschiedenen Spielstätten - werden jeweils unterschiedliche musikalische Schwerpunkt gesetzt. Die Bandbreite reicht von Symphonik und Kammermusik über Vokalmusik bis hin zur Musik des 20. Jahrhunderts.
www.europamusicale.com

5. und 6. Mai: "Paulus"
Theater Aachen , Eurogress, Beginn 20 Uhr
Felix Mendelssohn Bartholdys "Paulus, Oratorium op. 36 nach Worten der Heiligen Schrift" ist angeblich das erfolgreichste Oratorium des 19. Jahrhunderts. Erzählt wird die Geschichte der Blendung des Christenverfolgers Saulus und dessen Bekehrung zum Apostel Paulus. Mendelssohn verband die alten Formen des Oratoriums mit neuer Harmonik und Instrumentation und setzte somit die Bibelepisode packend in Musik um. Präsentiert wird das 1836 uraufgeführte Oratorium vom Aachener Bachverein, dem Sinfonischen Chor Aachen und Gesangssolisten.
www.theater-aachen.de