3. Mai: Norman Manea liest aus "Die Rückkehr des Hooligan"
Literaturhaus München , Beginn 20 Uhr
Der rumänische Autor Norman Manea war Augenzeuge zweier Schreckensherrschaften: In den 40er Jahren wurde er als Kind aus dem Schtetl in ein Konzentrationslager deportiert, und vierzig Jahre später floh er aus dem Regime Ceaucescus in die Emigration. Nun lebt Manea als Professor in den USA und stellt mit "Die Rückkehr des Hooligan" sein erstes Buch, das Selbstporträt eines Heimatlosen, vor.
www.literaturhaus-münchen.de

6. Mai: Paul Auster liest aus "Nacht des Orakels"
Schauspielhaus Köln , Beginn 20 Uhr
Paul Auster, einer der in Europa angesehensten amerikanischen Gegenwartsautoren, stellt seinen neuen Roman vor. Sidney Orr ist Schriftsteller. Er leidet unter einer Schreibhemmung, die sich jedoch mit dem Kauf eines wundersamen blauen Notizbuches verflüchtigt. Das Schreiben in das Buch ist zwar beflügelnd, bringt Orr aber in seltsame Situationen und erschafft labyrinthartige Lebenswelten. Wie in einigen seiner früheren Romane spielt Auster auch in "Die Nacht des Orakels" mit Realität und Identität und vermischt Leben und Fiktion.
www.literaturhaus-koeln.de

7. Mai: "Hilfe, Heimat goes Kanak!?!"
Lesung und Podiumsdiskussion
Punkteleuchten c/o Littmann-Kulturprojekte Basel , Beginn 19 Uhr
Sabine Ching-Wang ("menschen und schiffe. Gedicht"), Imran Ayata ("Picknick in Deutschland"), Guy Krneta ("Mitten im Nirgendwo") und Feridun Zaimoglu ("Zwölf Gramm Glück") erörtern den Begriff "Heimat". Was durch die Globalisierung, die neue Mobilität der Menschen und den aufkeimenden Regionalpatriotismus passiert und wie sich das alles in der Literatur wiederspiegelt - darüber diskutieren die vier Autoren nach der Lesung.
www.literaturhaus-basel.ch

7. bis 9. Mai: 5 Jahre "Lesershow" - Junge Stimmen der deutschen Literatur
Volksbühne Berlin
Über vierzig Autorinnen und Autoren lesen in diesen drei Maitagen in der Volksbühne. Die Neue Gesellschaft für Literatur veranstaltet die "Lesershow" zum fünften Mal. Zum Auftakt stellen sich im Roten Salon am 7. Mai verschiedene Berliner Lesebühnen vor. Am 8. Mai wird sowohl im Roten Salon als auch auf der großen Bühne gelesen: Marcus Jensen ("Oberland"), Francoise Cactus ("Neurosen zum Valentinstag"), Felicitas Hoppe ("Verbrecher und Versager") und Georg Klein ("Von den Deutschen") - Abschluss ist ein Poetry Slam. Am letzten Tag der "Lesershow" stehen Gesprächsrunden, eine Lyrik-Lounge und Lesungen von Teilnehmern an der Autorenwerkstatt auf dem Programm.
www.volksbuehne-berlin.de