19. Dezember: "Koala Lumpur"
Schauspiel von David Lindemann
Uraufführung
Schauspielhaus Bochum , Beginn 19:30 Uhr
Anlässlich einer Geschäftsreise sind Christa Schmidt und ihr 20 Jahre jüngerer Praktikant Max nach New York gereist. Um für das Unternehmen Kosten zu sparen, zelten sie auf einem Campingplatz vor der Stadt. Dort begegnen sie am sechsten Tag nach den Attentaten auf das WTC dem Ohr der westlichen Welt, einem Mann mit Messer, und zwei japanischen Touristen. Koala Lumpur ist ein Nachspiel zum 11. September, ein Nachspiel großer Vorbilder von Samuel Beckett bis Harold Pinter. David Lindemann (Jahrgang 1977) wurde beim Stückemarkt des Berliner Theatertreffens mit dem Nachwuchs-Dramatikerpreis ausgezeichnet.
www.SchauspielhausBochum.de

18. Dezember: "Der Freischütz"
Oper von Carl Maria von Weber
Premiere
Theater Basel , Beginn 20 Uhr
Im "Freischütz" (1821), der als die erste romantische Oper überhaupt gilt, führt uns Weber in die Abgründe der menschlichen Seele und demonstriert, wie brüchig die vermeintlich "heile Welt" von früher ist - "Die Geschichte spielt kurz nach dem Dreissigjährigen Krieg", gibt der Text vor. Dabei trifft Weber den wunden Nerv seiner (und unserer) Zeit: die Lust am Grauen, die von den alltäglichen Schrecken ablenkt, und doch genau den Kern der Angst in verunsicherten Verhältnissen berührt. www.theater-basel.ch

19. Dezember: "Call my number"
Eine musikalische Revue rund ums Telefon
Premiere
Kammerspiele Bonn , Beginn 19:30
Das Telefon ist nicht nur eine der bahnbrechenden Erfindungen in der Geschichte der Kommunikation. Es wurde sehr schnell auch zum Mittel und Zeugen zwischenmenschlicher Beziehungen. Nichts geht mehr ohne Telefon. Es ist ein Medium menschlicher Intimität und intimer Zeuge der Liebe, des Liebesgeständnisses, des Liebesgeflüsters. Call my number! Das Telefon klingelt. Endlich. Ich habe gewußt, daß du es bist. Der leidenschaftliche Klingelton. Deine Stimme in meinem Ohr ... ganz nah: "Ich liebe dich", flüsterst du zärtlich. "Ich dich auch", erwidere ich und spüre, wie mir das Blut in den Kopf steigt. Doch das siehst du nicht, denn Gott sei Dank gibt es das Telefon. "Call my number again."
http://theaterbonn.bgp.de

19. Dezember: "Der Widerspenstigen Zähmung"
Schauspiel von William Shakespeare
Premiere Schauspielhaus Graz , Beginn 19:30
Die widerspenstige Katharina, schlagkräftig in Wort und Tat, versetzt das männlichen Umfeld in Erstaunen und Entsetzen: "Man(n) findet keine Worte für ihre ungeheurliches Verhalten und – Katharina keinen Mann. Da taucht der Abenteurer Petruchio auf, um die "wilde Kate" zu zähmen. In Shakespeares Geschlechterkampfkomödie, in der Neuübersetzung der Soziologin Gerburg Treusch-Dieter, werden die Verwirrungen zwischen Mann und Frau auf die äußerste Wortspitze getrieben.
www.theater-graz.com

21. Dezember: "Der Zigeunerbaron"
Operette von Johann Strauß
Premiere
Tiroler Landes Theater Innsbruck , Beginn 19:30
Mit dieser Operette erreichte Strauß nach seiner Fledermaus einen weiteren Höhepunkt seines Schaffens, denn die Uraufführung am 24. Oktober 1885 im Theater an der Wien wurde ein durchschlagender musikalischer Erfolg und bescherte dem Publikum "ein Schatzköstchen voll mit seliger Musik": den damals wie heute bekannten und beliebten Walzer "Ja, das alles auf Ehr", das Liebesduett von lyrischer Empfindsamkeit "Wer uns getraut", sowie das Couplet des reichen Schweinezüchters Zsupán von "Borstenvieh und Schweinespeck". Wie in Verdis Il trovatore stehen auch in der Straußschen Operette Zigeuner im Mittelpunkt der Handlung. www.landestheater.at