24.7. bis 3.9.: "16. Kölner Sommerfestival"
40 Tage lang zeigen internationale Stars der Musik, Tanz- und Theaterszene ihr Können. Die Bandbreite des Angebots reicht von der japanischen Percussiontruppe Yamamoto über den italienischen Verwandlungskünstler Arturo Brachetti bis hin zur französischen Ballett-Kompagnie "Les Ballets Trockadero de Monte".
www.koelnersommerfestival.de

26.7. bis 31.8: "Salzburger Festspiele"
Internationale Musiktalente stellen in 188 Veranstaltungen die bekanntesten Werke der Klassik vor. Die Mezzosopranistin Cecilia Bartoli ist ebenso mit von der Partie wie der diesjährige "Don Giovanni"-Darsteller Thomas Hampson.
www.salzburgfestival.at

26. Juli: "Afrikanische Nacht"
Rosenfelspark in Lörrach , Beginn 18 Uhr
Latin, Afro, der Jagdgesang Wassoulou und Lieder im Beko-Stil: Im Rahmen des Stimmenfestivals in Lörrach steht die afrikanische Volksmusik im Mittelpunkt. Die international bekannten Gruppen "Senge" (Madagaskar), "Oumou Sangare" (Mali) und das "Orchestra Baobab" (Senegal) bringen ihre Heimat mit feurigen Trommelrhythmen nach Deutschland.
www.stimmen.com/index2.html

27. Juli: Verdis "Messa da Requiem"
Abschlusskonzert der Festspiele "Europäische Wochen in Passau"
Dom St. Stephan in Passau , Beginn 19:30 Uhr
Die festliche Totenmesse von Giuseppe Verdi bildet den Abschluss der 51. Festspielwochen in Passau. Der tschechische Philharmonie-Chor und das Radio Symphonie-Orchester Prag begleiten Lada Biriucov (Sopran), Yvona Skarova (Mezzosopran), Valentin Prolat (Tenor) und Igor Gavrilov (Bass) durch das Werk, das Verdi einst dem italienischen Dichter Alessandro Manzoni widmete.
www.ew-passau.de

27. Juli: "Rhapsody in Blue"
im Rahmen des Rheingau-Musik-Festivals
Kurpark in Wiesbaden , Beginn 19 Uhr
Die SWR-Bigband, das Stuttgarter Kammerorchester und der Klarinettist Pierre Paquette spielen unter der Leitung von Dennis Russel Davis ein berühmtes Werk des "Symphonic Jazz": die "Rhapsody in Blue".
Vor beinahe achtzig Jahren schrieb der damals noch unbekannte George Gershwin dieses Werk für den König des Jazz - Paul Whiteman. Das Ergebnis war die "Rhapsody in Blue", eine fulminante Mischung aus Jazz-Elementen und europäischer Kunstmusik.
www.rheingaufestival.de