KursbuchDie vielen Leben der BundeswehrSeite 4/4

Anmerkungen:
1 Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Die Ära Adenauer. 1949 - 1957, Stuttgart 1981, S. 290;
2 Der Tagesspiegel, 03. 10. 2005., S. 9

Hier können Sie das aktuelle Kursbuch bestellen "
Hier können Sie ein Kursbuch-Jahresabonnement bestellen "
Und hier unser Schnupper-Abo "

Zur Startseite
 
Leserkommentare
    • uff
    • 14. März 2006 21:51 Uhr

    Hervorragende Analyse und politische Einschätzung. Aber irgendwann kippt der Beitrag ein bisschen. Ich hoffe nicht mit dem Kommentar von Herrn Schmidt. Zum Schluß muss man noch einmal klarstellen, dass in der Tat Deutschland nicht am Hindukusch verteidigt wird. Wer um alles in der Welt will denn langfristig dableiben. Wenn, kann es doch nur um Aufbauhilfe gehen. Ansonsten gehen die USA doch jetzt einen intelligenten Weg, den man zivile Umzingelung nennen könnte. Die Stärkung Indiens und von daaus Pakistans gibt dem Iran und dem Irak mehr Spielraum. Die Türkei könnte ebenfalls helfen, wenn sie sich zuvor selbst hilft.
    <br />Dann wäre die Entwicklung in Afghanistan denen ans Herz gelegt, die mit diesem Land leben müssen und auch wollen.
    <br />Gerade an den Schilderungen über die Gefühle der NVA-Soldaten merkt man doch, wie wichtig der gemeinsame Lebenszusammenhang ist.
    <br />Deshalb ist Deutschlands wichtigste Aufgabe Europa und nicht etwa Afrika, es sei denn wir sind bereit, mit den Menschen zusammenzuleben. Langfristig ist das allerdings sowieso angesagt und deshalb brauchen z.B. die afrikanischen Länder mehr Gewicht in der UNO.
    <br />Alles aber auch alles muss getan werden, damit "Intervention" vor allem Hilfe zur Selbsthilfe ist und bleibt.
    <br />Machen sie doch mal eine Umfrage unter heutigen Müttern, wer seine Kinder in Kriege ziehen lassen möchte.
    <br />Wenn man die Kinder gefährdet, ist die Zukunft schon verloren.
    <br />
    <br />

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Serie kursbuch
  • Artikel Auf einer Seite lesen
Service